Checkliste für unbekannte Gruppen

Religiöse Bewegungen

Checkliste für unbekannte Gruppen

Religiöse Bewegungen können Menschen helfen, im Alltag besser zurechtzukommen und Unterstützung in schweren persönlichen Krisenzeiten bieten. Genauso können sie Menschen aber auch ausnutzen und nur an ihrem Geld, nicht an echter Beratung, interessiert sein. Aber wie soll man die weißen von den schwarzen Schafen unterscheiden? Unsere Checkliste kann dabei helfen. Mit freundlicher Genehmigung vom Sächsischen Staatsministerium für Kultus präsentieren wir 17 Anzeichen dafür, dass man einer religiösen Gruppe nicht trauen sollte.

  • Bei der Gruppe findest du exakt das, was du bisher vergeblich gesucht hast. Sie weiß erstaunlich genau, was dir fehlt.
  • Schon der erste Kontakt eröffnet dir eine völlig neue Sicht der Dinge.
  • Das Weltbild der Gruppe ist verblüffend einfach und erklärt jedes Problem.
Eine Person mit Regenschirm steht allein auf einem Bohlensteg am Meer vor einem dunklen, wolkenverhangenen Himmel.

Viele Gruppen verlangen die Abkehr vom bisherigen Leben

  • Es ist schwer, sich ein genaues Bild von der Gruppe zu machen. Deine neuen Freunde sagen: "Das kann man nicht erklären, das musst du erleben - komm doch gleich mit in unser Zentrum."
  • Die Gruppe hat einen Meister, ein Medium, einen Führer oder Guru, der allein im Besitz der ganzen Wahrheit ist.
  • Die Lehre der Gruppe gilt als einzig echtes, wahres Wissen. Die etablierte Wissenschaft, das rationale Denken, der Verstand werden als Verkopfung, als negativ, satanisch oder unerleuchtet abgelehnt.
  • Kritik durch Außenstehende wird als Beweis betrachtet, dass die Gruppe Recht hat.
Mehrere Motten fliegen auf einer symbolischen Zeichnung zu einer Glühbirne hin, die gleichzeitig den Kopf eines Anzugträgers darstellt.

Oft folgen Gruppenmitglieder den Idealen ihres Anführers bedingungslos

  • Die Welt treibt auf eine Katastrophe zu, und nur die Gruppe weiß, wie man die Welt retten kann.
  • Deine Gruppe ist die Elite und die übrige Menschheit ist krank und verloren - solange sie nicht mitmacht beziehungsweise sich retten lässt.
  • Du sollst sofort Mitglied werden.
  • Die Gruppe grenzt sich von der übrigen Welt ab, etwa durch Kleidung, Ernährungsvorschriften, eine eigene Sprache, strenge Reglementierung zwischenmenschlicher Beziehungen.
  • Die Gruppe will, dass du alle "alten" Beziehungen abbrichst, weil sie deine Entwicklung behindern.
Eine alte Frau sitzt auf einem Schiebewägelchen in einer Fußgängerzone und hält zwei religiöse Zeitschriften in der Hand.

Extrablatt: Eigene Zeitungen sollen neue Mitglieder werben

  • Dein Sexualverhalten wird dir exakt vorgeschrieben, etwa Partnerwahl durch die Leitung, Gruppensex oder auch totale Enthaltsamkeit.
  • Die Gruppe füllt deine gesamte Zeit mit Aufgaben: Verkauf von Büchern oder Zeitungen, Werben neuer Mitglieder, Besuch von Kursen, Meditation...
  • Es ist schwer allein zu sein - jemand aus der Gruppe ist immer dabei.
  • Wenn du zweifelst, wenn sich der versprochene Erfolg nicht einstellt, bist du "selbst schuld", weil du dich angeblich nicht genug einsetzt oder weil du nicht stark genug glaubst.
  • Die Gruppe verlangt strikte Befolgung ihrer Regeln und Disziplin - als einzigen Weg zur Rettung.

Schon bei einem "Ja" - Vorsicht!

Quelle: Sächsisches Staatsministerium für Kultus

Stand: 01.02.2016, 10:09

Darstellung: