Link-Tipps

Mekong

Link-Tipps

Internet-Recherche leicht gemacht: Wir haben für Sie informative, interessante und unterhaltsame Online-Angebote rund um den Mekong und seine Region zusammengestellt.

Die "Mekong River Commission" (Englisch)

Seit 1995 setzt sich die Organisation (Mitgliedsländer: Kambodscha, Laos, Thailand und Vietnam) für eine nachhaltige Entwicklung der Mekong-Region ein. Auf der Homepage stellt sie ihre Ziele für die kommenden Jahre vor. Darüber hinaus findet man jede Menge detaillierte Informationen über den Mekong, die konkreten Programme der "Mekong River Commission" sowie Berichte beispielsweise zum Thema Überschwemmungen in der Region.

Laos – Zahlen, Fakten, Details

Das Auswärtige Amt liefert jede Menge Informationen über Laos, etwa grundlegende Zahlen und Fakten wie Einwohnerzahl, Fläche, Amtssprache, Religion und Regierungsform. Zum anderen werden verschiedene Aspekte des kleinen Landes zu Deutschland in kurzen Texten beschrieben. Auch findet man hier wertvolle Hinweise, wenn man das Land als Tourist besuchen möchte.

Die Mekong-Region

Der WWF Deutschland stellt die Mekong-Region und seine faszinierende Tier- und Pflanzenwelt vor. Ein wichtiger Apsekt dabei: Durch die Abholzung und die Urbarmachung großer Gebiete zur landwirtschaftlichen Nutzung ist die biologische Vielfalt der Region bedroht. Das gefährdet das Leben vieler Tierarten aber auch der Menschen.

Opium in Myanmar (PDF)

Der Artikel "Die Wa in Gefahr" des Politikwissenschaftlers Michael Tröster beschäftigt sich mit dem Opiumanbau in der "Special Zone 2". Er erläutert unter anderem die Situation der Wa, die Entwicklung des Opiumanbaus in ihrer Region sowie die Perspektive der ländlichen Bevölkerung. Grafiken ergänzen den Text an einigen Stellen. Ein ausführlicher, wissenschaftlicher Artikel mit beeindruckenden Hintergrundinformationen, der jedoch gut lesbar ist.

Opium in Süd-Ost-Asien (Englisch)

In ihrer Studie beleuchten die Vereinten Nationen den Anbau und den Handel mit Opium in Myanmar und Laos. Es geht unter anderem um die größe der Anbauflächen, die Kultivierung der Opiumpflanzen und welchen Einfluss die Opiumproduktion auf die Bevölkerung hat.

Der UN-Welt-Drogen-Bericht (Englisch)

Das "United Nations Office on Drugs and Crime" gibt in jedem Jahr einen Bericht über den Drogenhandel, -produktion und -konsum weltweit heraus. In der Zusammenfassung der Ausgabe von 2014 werden allgemeine Trends bei illegalen Drogen, wie Opium, Heroin und Kokain, aufgezeigt und die Entwicklung der verschiedenen Arten von Rauschgiften dargestellt.

Autorinnen: Alexandra Stober/Wiebke Ziegler

Stand: 09.07.2014, 13:00

Darstellung: