Links & Literatur

Mehr zur Sendung "Euthanasie im Dritten Reich"

Links & Literatur

Tipps aus der Sendung

Links

Website von Thomas Stöckle

50 Jahre nach den Euthanasie-Morden entstand 1990 die Gedenkstätte Grafeneck: ein als offene Kapelle konzipierter Erinnerungsort. Seit 2005 ergänzt ein Dokumentationszentrum die Gedenkstätte. Im Mittelpunkt steht die Ausstellung "Euthanasie – Verbrechen in Südwestdeutschland. Grafeneck 1940".

Website von Sigrid Falkenstein

Die Geschichte ihrer ermordeten Tante, Hintergründe der NS-Euthanasie, die Schritte ihrer eigenen Recherche und Infos zur zentralen Gedenkstätte in Berlin: Auf ihren Webseiten hat Sigrid Falkenstein umfangreiche Informationen zusammengetragen und bietet einen Einblick in ihre ganz persönliche Familiengeschichte.

75 Jahre NS-"Euthanasie"-Verbrechen - Geschichte und Erinnerungskultur

In Zusammenarbeit mit der Gedenkstätte Grafeneck hat die Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg eine Sonderseite zu den NS-Verbrechen geschaltet. Neben Informationen zur Geschichte gibt es Veranstaltungstermine und Materialien zum Download.

Ausstellung "Tiergartenstraße 4: Geschichte eines schwierigen Ortes"

In der Tiergartenstraße 4 in Berlin wurde die systematische Ermordung von mehr als 70.000 Menschen mit körperlichen oder geistigen Behinderungen in den Jahren 1940/41 geplant. Eine Wanderausstellung erinnert an die "Aktion T4".

SWR2: Stolpersteine

Der Künstler Gunter Demnig verlegt Stolpersteine an Orten, an denen Opfer der NS-Zeit gelebt haben. Auf den zehn mal zehn Zentimeter großen Gedenksteinen sind ihre Lebensdaten eingraviert. SWR2 geht in einem Projekt den Geschichten nach, die sich zwischen Geburts- und Todesdatum der Menschen verbergen.

Literatur

Stöckle, Thomas: Grafeneck 1940. Die Euthanasie-Verbrechen in Südwestdeutschland
Silberburg Verlag, 2005, Tübingen
ISBN 978-3-87407-507-7

Historiker Thomas Stöckle beschreibt, wie es zu den menschenverachtenden Verbrechen in Grafeneck kam. Sein Buch liefert Fakten und Hintergründe und schildert eindringlich das Schicksal einiger Opfer.


Falkenstein, Sigrid: Annas Spuren. Ein Opfer der NS-Euthanasie
(unter Mitarbeit von Prof. Dr. Dr. Frank Schneider)
Herbig Verlag, 2012, München
ISBN 978-3-7766-2693-3

Autoren der Sendung: Kerstin Deppe, Jochen Kling

Stand: 15.12.2015, 13:00

Darstellung: