Glossar – Die wichtigsten Begriffe

Eine animierte Hand steuert per Joystick Figuren auf einem Computerbildschirm

Virtuelle Welten

Glossar – Die wichtigsten Begriffe

Umständliche Abkürzungen, fremdartige Kunstwörter: Wie in anderen technischen Bereichen dominiert auch beim Thema virtuelle Welten die englische Sprache. Wir erklären die wichtigsten Begriffe.

Avatar

Ein Avatar ist eine animierte künstliche Person und bewegt sich stellvertretend für den Spieler durch die virtuelle Welt. Das Wort stammt aus der hinduistischen Religion und bezeichnet die Verkörperung einer Gottheit auf Erden. Bei modernen Spielen und Programmen wie "Second Life" hat man durch eine Vielzahl von Optionen die Möglichkeit, seinen Avatar individuell zu gestalten.

Browsergame

Ein Browsergame ist ein Computerspiel, das über einen Internetbrowser gespielt wird. Meist ist dafür keine zusätzliche Software-Installation notwendig. Browsergames gibt es in diversen Ausführungen: für Einzelspieler, für wenige und für tausende Mitspieler. Zu den bekanntesten Browsergames gehören das Weltraumspiel "Ogame", das Fußballmanagerspiel "Hattrick" und das Strategiespiel "Travian".

Cyberspace

Der Schriftsteller William Gibson machte den englischen Begriff in seinen Büchern populär. Das Kunstwort ist eine Zusammensetzung der Wörter "Cyber" und "Space". "Space" bedeutet "Raum", "Cyber" basiert auf "Kybernetik" (siehe unten). "Cyberspace" bezeichnete anfangs eine virtuelle, am Computer erschaffene Welt, die der Nutzer mit allen Sinnen erfahren kann. Inzwischen wird auch das Internet oft als "Cyberspace" bezeichnet.

Cyborg

Szene aus dem Film Robocop: Menschlich aussehender Roboter

Robocop: halb Mensch, halb Maschine

"Cyborg" ist die Abkürzung für "cybernetic organism" ("Kybernetischer Organismus") und bezeichnet einen Organismus, der sowohl natürliche als auch künstliche Elemente enthält.

In der Science-Fiction-Literatur sind diese Mensch-Maschinen sehr beliebt und mit übermenschlichen Fähigkeiten ausgestattet. Streng genommen ist allerdings auch jemand mit einem Herzschrittmacher oder einer künstlichen Hüfte ein Cyborg.

Ego-Shooter/First-Person-Shooter

Computerspiel in dreidimensionaler Grafik, in dem man das Geschehen aus der Ich-Perspektive verfolgt und die Spielfigur selbst nicht sichtbar ist. Meist geht es darum, sich mittels diverser Schusswaffen gegen eine Vielzahl an Gegnern durchzusetzen. Bekannte Spiele sind "Doom", "Half-Life" und "Far Cry". Jugendschützer und Politiker kritisieren diese Spiele oft als gewaltverherrlichend und verrohend.

Erweiterte Realität (ER)/Augmented Reality (AR)

Operationssaalin dem ein Chirurg Datenhelm und -handschuh trägt, während sein Kollege in den Monitor blickt

Als Prototyp ist die virtuelle Realität im Operationssaal angekommen

In der erweiterten Realität (ER) kommen zwar Technologien der virtuellen Realität zum Einsatz. Ziel ist es jedoch nicht, den Nutzer in eine andere Welt zu versetzen, sondern ihn in der realen Welt mit Daten zu versorgen, die ihm sonst nicht oder nur schwer zugänglich wären. Beispiel einer ER-Anwendung sind die Helme moderner Kampfjetpiloten, wo auf einem transparenten Display Zusatzinformationen über Kurs, Wetter oder mögliche Angreifer ins Blickfeld eingeblendet werden.

Immersion

Immersion hat seinen Ursprung im Lateinischen und bedeutet im Zusammenhang mit virtuellen Realitäten das Eintauchen in eine künstliche Welt. Ziel der Forschung ist es, immer mehr Sinnen eine künstliche Welt vorzutäuschen und so den Immersionsgrad zu erhöhen. Bei einer hundertprozentigen Immersion könnte man die virtuelle Welt nicht mehr von der realen unterscheiden. Wissenschaftler zweifeln allerdings, dass dieser Zustand jemals erreicht wird.

Interface

Am "Interface" (Englisch für "Schnittstelle") treffen zwei Systeme aufeinander. Um einen Austausch zustande zu bringen, muss eine Kommunikation stattfinden. Am Computer bildet die Benutzeroberfläche, die mit Tastatur und Maus bedient wird, die Mensch-Maschine-Schnittstelle. Ziel der Forschung ist es, diese Schnittstelle möglichst natürlich und intuitiv zu gestalten.

Künstliche Intelligenz (KI)

Ob Intelligenz tatsächlich künstlich erzeugt werden kann, wird heftig diskutiert. Wenn heute von Künstlicher Intelligenz die Rede ist, ist meist die Rechenleistung von Computern gemeint, die der des Menschen weit überlegen ist. Moderne KI-Anwendungen arbeiten mit Datenspeichern und sind sozusagen lernfähig. Sie kommen unter anderem in Schachcomputern, Suchmaschinen oder Filmanimationen zum Einsatz.

Kybernetik

Die Kybernetik befasst sich mit der Steuerung komplexer Systeme, insbesondere in Hinblick auf Datenübertragung und Rückkopplungseffekte. Sie kombiniert je nach Anwendung die Erkenntnisse verschiedener Wissenschaften. Im Bereich künstlicher Welten sind dies hauptsächlich Informatik, Mathematik, Kommunikationswissenschaft und Netzwerktheorie.

Massively Multiplayer Online Role-Playing Game (MMORPG)

Szene aus 'Second Life': Zwei asiatisch aussehende Figuren kämpfen mit Schwertern gegeneinander

Der Spieler löst mit seinem Avatar Aufgaben

Computer-Rollenspiel, an dem online eine Vielzahl von Nutzern gleichzeitig teilnehmen. MMORPGs spielen meist in einer persistenten Welt (siehe unten), die von Fantasy- oder Science-Fiction-Szenarien geprägt ist. Der Spieler steuert einen Avatar und muss verschiedene Aufgaben lösen. Dadurch kann er Erfahrungspunkte sammeln und in der Spielhierarchie aufsteigen. Wichtig ist hierbei die Kommunikation und Vernetzung mit anderen Spielern.

Persistente Welt

Spieleumgebung, die ständig erreichbar ist und weiterläuft, auch wenn der Spieler nicht online ist. Das kann dazu führen, dass er bei der nächsten Anmeldung eine veränderte Spielsituation vorfindet.

Reality Engine

Bedeutet übersetzt "Wirklichkeitsmotor". Die "Reality Engine" ist das Herzstück der Simulation einer virtuellen Welt. Hier laufen Input und Output in einem Kreislauf zusammen. Die Informationen der Eingabegeräte treffen ein, worauf die virtuelle Welt entsprechend angepasst wird. Diese neuen Informationen werden dann über Ausgabegeräte an den Benutzer übermittelt, der wiederum neue Eingaben macht. Je leistungsfähiger die "Reality Engine", desto höher die Immersion.

Online-Community

Ein Raum voller Menschen, die an Computern sitzen und spielen

Computerspiele liefern virtuelle Welten für jeden

Eine Online-Community ist eine soziale Gemeinschaft, die sich im Internet trifft und dort über Chat, Foren, Nutzerprofile oder Instant-Messenger kommuniziert. Basis der Community kann ein Onlinespiel sein, eine Vorliebe im realen Leben wie etwa Film, Sport, Musik, oder das Interesse, geschäftliche und private Kontakt zu knüpfen und zu erneuern.Online-Communities werden auch als virtuelle Gemeinschaften bezeichnet. Bekannte Beispiele: Facebook, Xing, StudiVZ.

Turing-Test

Benannt nach dem Computerpionier Alan Turing. Mit dem Turing-Test, der 1950 entwickelt wurde, soll herausgefunden werden, ob ein Computerprogramm menschliche Intelligenz besitzt. Dafür führt ein Mensch über Tastatur und Bildschirm eine längere Unterhaltung mit einem anderen Menschen und einem Computer. Wenn er danach den Computer nicht identifizieren kann, hat dieser den Test bestanden. Turing vermutete, dass dies bis zum Jahr 2000 möglich sei. Er lag falsch. Bis heute ist es keinem Computer gelungen, den Turing-Test zu bestehen.

Transhumanismus

Philosophische Strömung, die sich der Veränderung des Menschen durch technische Hilfsmittel direkt am und im Körper verschrieben hat. Ziel ist ein leistungsfähigerer, intelligenterer, sprich: besserer Mensch. Der Transhumanismus sieht sich dem Gedanken der Aufklärung verpflichtet und beschäftigt sich mit teilweise umstrittenen Forschungen in der Gentechnik, der Nanotechnologie und der künstlichen Intelligenz.

Walled Garden

Englisch für "eingezäunter Garten", bedeutet im übertragenen Sinn "geschützte Umgebung". Gemeint ist damit, dass die meisten Online-Anwendungen zwar innerhalb des Systems Vernetzung und Datenübertragung möglich machen, sich nach außen aber abschotten.

So muss man für jedes MMORPG einen neuen Avatar erstellen und in jedem sozialen Online-Netzwerk sein Benutzerprofil aufs Neue angeben. Eine Praxis, die von vielen Nutzern bemängelt wird. In einer vollständigen virtuellen Welt, so die Forderung, soll es zum Beispiel möglich sein, ohne Schranken mit ein und demselben Avatar von "Myspace" über "Second Life" zu "World of Warcraft" zu gelangen.

Autor: Ingo Neumayer

Stand: 25.05.2016, 14:40

Darstellung: