Arabische Bergwelten

Arabische Bergwelten

Bergige Landschaft um Dubai

Das Abendlicht färbt die Berge des Hadjar-Gebirge in verschiedenen Schattierungen von Orange und Rot. Vorne liegen weiß gestrichene Häuser mit Flachdächern, dazwischen eine Moschee mit Minarett

Die Vereinigten Arabischen Emirate sind nicht nur Sand, Strand und Wüste. Im Norden liegt das Hadjar-Gebirge, an der Grenze zu Oman. Dort nennt man es "Rus al Jilbal", "Köpfe der Berge". Im Hadjar-Gebirge liegt auch Hatta. Der Ort, 100 Kilometer entfernt von Dubai, ist wegen seines etwas kühleren Klimas bei den Dubai'in sehr beliebt.

Die Vereinigten Arabischen Emirate sind nicht nur Sand, Strand und Wüste. Im Norden liegt das Hadjar-Gebirge, an der Grenze zu Oman. Dort nennt man es "Rus al Jilbal", "Köpfe der Berge". Im Hadjar-Gebirge liegt auch Hatta. Der Ort, 100 Kilometer entfernt von Dubai, ist wegen seines etwas kühleren Klimas bei den Dubai'in sehr beliebt.

Der Stausee in der Nähe von Hatta ist zwar durch menschliche Einflüsse entstanden, aber dennoch ein reizvolles Ausflugsziel.

Das Hadjar-Gebirge gilt als Paradies für Geologen, denn es gibt nur wenig Vegetation. Das lässt die Gesteinsschichten deutlich zu Tage treten.

In der Nähe des Ortes Dibba. Zwischen den scheinbar trostlosen Felshängen verlaufen Täler und Schluchten, in denen teilweise ganzjährig Wasser zu finden ist.

Von den wasserreichen Tälern aus ziehen sich teils kilometerlange Bewässerungskanäle in andere Gegenden.

Von diesen Bergen in Fujairah aus hat man einen weiten Blick bis hin zum Golf von Oman.

Stand: 23.08.2016, 10:00 Uhr

Darstellung: