Wintersportorte im Schwarzwald

Wintersportorte im Schwarzwald

Kaum liegt der erste Schnee, steigt man im Schwarzwald auf die Bretter - das Skifahren ist bei Einheimischen und Touristen sehr beliebt. Viele Orte hier leben vom Geschäft mit dem Wintersport. Und seinen Anhängern ist viel geboten!

Feldberg mit Schnee.

Allein auf dem Feldberg gibt es 38 Liftanlagen und über 60 Pistenkilometer abzulaufen. Der höchste Berg im Schwarzwald ist damit ein beliebtes Ausflugsziel bei Wintersporttouristen.

Allein auf dem Feldberg gibt es 38 Liftanlagen und über 60 Pistenkilometer abzulaufen. Der höchste Berg im Schwarzwald ist damit ein beliebtes Ausflugsziel bei Wintersporttouristen.

Auch internationale Profisportler zieht es immer wieder in den Schwarzwald. Auf der Langenwaldschanze in Schonach finden internationale Wettbewerbe wie der Alpen Cup oder der Weltcup statt.

Im Nationalpark Schwarzwald gibt es noch immer Wege abseits der Touristenströme. Bei Seebach kommen Schneeschuhläufer auf ihre Kosten. Durch die vergrößerte Auftrittsfläche dieser Schuhe wird das Gewicht verteilt: Man sinkt weniger ein und kommt dadurch deutlich schneller voran. Auch die ersten Skier wurden Schneeschuhe genannt, allerdings war ihre Form deutlich schmaler und länger.

Die größte Naturschanze Deutschlands, die Hochfirstschanze, steht in Titisee-Neustadt im Hochschwarzwald. Weder der Anlaufbereich noch der Hang mussten hier durch Baumaßnahmen ergänzt werden, die Form der Schanze entspricht der Form des Berges. Jedes Jahr messen sich hier Spitzensportler im Skispringen.

Kleinere Pisten gibt es überall im Hochschwarzwald, wie hier in Hofsgrund am Fuß des Schauinsland. Insgesamt bietet der südliche Teil des Schwarzwalds mehr für den Alpinsport als der Nordschwarzwald – hier gibt es schlicht die höheren Berge. Allerdings hat auch der Norden rund um die Schwarzwaldhochstraße interessante Abfahrten zu bieten.

Gerade der nördliche Schwarzwald und die Schwarzwaldhochstraße sind bekannt für die Möglichkeit, sich beim Skilanglauf zu verausgaben. Diese Ausdauersportart wird immer beliebter, auch hier in Thurner, St. Märgen. Doch die Strecken brauchen viel Pflege: Allein im Hochschwarzwald werden täglich über 700 Kilometer Loipen für die Wintersportler präpariert.

Manche Orte im Schwarzwald haben sich zu wichtigen Zentren des Skisports entwickelt. Das Adler-Skistadion in Hinterzarten ist ein Olympiastützpunkt für Skispringer und Nordische Kombinierer und wird, Sommer wie Winter, zur Ausbildung von Spitzensportlern genutzt. Dazu finden hier wichtige internationale Wettkämpfe statt – im Sommer auf Matten, im Winter auf Schnee. Nicht zu vergessen: Hinterzarten ist die Heimat der Wintersport-Legende Georg Thoma.

Nicht nur beim Skispringen kommen auch passive Wintersportfans auf ihre Kosten: Am Feldberg findet der Snowboard Cross Weltcup statt, bei dem die Athleten einen Parcours voller Steilkurven und Sprünge absolvieren müssen.

Wer es ruhiger mag, ist auf den kleineren Pisten im Schwarzwald genau richtig. Auf dem Kandel im Mittleren Schwarzwald gibt eine Piste, die gut für Anfänger oder Familien geeignet ist. Gleich daneben führt allerdings eine der steilsten und anspruchsvollsten Abfahrten des ganzen Schwarzwalds ins Tal.

Stand: 05.12.2018, 17:00 Uhr

Darstellung: