Argusaugen

Ein Pfau schlägt ein Rad. Auf den bunten Federn sind deutlich die Pfauenaugen zu erkennen.

Detektive

Argusaugen

Von Alfried Schmitz

Viele Detekteien tragen den Namen "Argus". Warum?

Gute Detektive sollten bei ihren Ermittlungen immer ein offenes und waches Auge haben. In diesem Zusammenhang steht der Begriff, etwas mit "Argusaugen" beobachten. Argus ist der römische Name für eine Gestalt aus der griechischen Mythologie. Im griechischen Original hieß sie Argos und galt als allsehend.

Kein Wunder, denn als Riese überragte er alle anderen und hatte zudem noch den Vorteil, mit Hunderten von Augen auf seinem ganzen Körper ausgestattet zu sein. So konnte Argos gleichzeitig in alle Richtungen blicken, zumal immer nur ein Augenpaar schlief. Er war also jederzeit wachsam.

Das machte ihn zu einem nützlichen Instrument der Götter. Denn als Hera, die Gemahlin des Zeus, erfuhr, dass ihr Göttergatte ein Verhältnis mit der Tochter des Flussgottes Inachos, der schönen Io hatte, verwandelte die eifer- und rachsüchtige Hera die Geliebte ihres Mannes kurzerhand in eine Kuh. Sie wollte aber ganz sicher gehen, dass Io nicht dennoch wieder in Kontakt mit Zeus trat. Darum beauftragte sie Argos, Io mit seinen "Argusaugen" zu bewachen.

Um dennoch in den Genuss von Ios Liebe zu kommen, verwandelte sich Zeus in einen Stier und zeugte mit Io den gemeinsamen Sohn Epaphos. Außerdem sandte Zeus Hermes aus, mit dem Befehl Argos zu töten, Io zu entführen und die Schöne zu ihm zu bringen.

Hermes, der von der Allsichtigkeit und Kraft des Riesen wusste, wandte eine List an um Argos zu überwältigen: Er schläferte ihn mit seinem Flötenspiel ein, erschlug den Riesen mit einem Felsbrocken und enthauptete ihn zur Sicherheit noch.

Hera zeigte sich dem treuen Riesen nach dessen Tod überaus dankbar und wollte ihn unsterblich machen. So ist unter anderem in den "Metamorphosen" des römischen Dichters Ovid zu lesen, dass die Göttermutter die Augen des Argos an sich nahm und sie in das Federkleid eines Pfaus einsetzte. Aber auch die vielen leuchtenden Sterne am Himmelszelt galten bei den Griechen als Sinnbild für die vielen Augen des Riesen Argos.

Statue der Hera

Die eifersüchtige Göttermutter Hera

An Symbolkraft hat die sprichwörtliche Wachsamkeit von Argus/Argos auch heute nichts verloren. Die Augen des Argus sehen alles und sie sind immer wachsam, eine perfekte Metapher für die Wachsamkeit von Detektiven. Das beweisen die vielen Einträge unter der Rubrik "Detektiv" oder "Detektei" in den Branchenbüchern oder auf Internetseiten, bei denen der vieläugige Riese "Argus" auch heute noch eine große Rolle spielt.

Stand: 24.06.2019, 13:30

Darstellung: