Klinikclowns: Heilsames Lachen

Masken

Klinikclowns: Heilsames Lachen

Von Tanja Fieber/Angelika Lizius

Lachen, um zu heilen – die Mission von Klinikclowns. Sie besuchen kranke Kinder in Kliniken, um sie aufzuheitern und ihnen beim Heilen zu helfen. Organisiert sind die Clowns in einem bundesweiten Verband, der Qualitätsstandards vorgibt und auch einen ethischen Codex hat.

Der Dachverband "Clowns in Medizin und Pflege Deutschland e.V." wurde 2004 gegründet. In dem Verband vernetzen sich gemeinnützige Vereine in ganz Deutschland, die Clownsbesuche in Krankenhäusern, Seniorenheimen, Palliativstationen und therapeutischen Einrichtungen organisieren.

Verhaltenscodex und Schweigepflicht

Durch den Zusammenschluss sollen auch die Qualität der Clownsarbeit und die Einhaltung ethischer Standards gesichert werden. Klinikclowns werden in den Mitgliedsvereinen ausgebildet, haben die Vorgabe, sich im Vorfeld über die Menschen zu informieren, die sie besuchen und verpflichten sich zu einer Schweigepflicht.

"Als Klinikclown finde ich, gehört neben dem Handwerkszeug, das man einsetzen kann, für mich ganz wesentlich eine große Antenne dazu, um schnell zu spüren, was braucht dieses Zimmer, was braucht das Kind? Wie nah kann ich ran an das Kind? Welchen Quatsch kann ich machen mit dem Kind, und was sollte ich lieber sein lassen?"

Klinikclown Markus Sedelmaier, aka Dr. Schlaubi

Klinikclown werden

Ausgebildete Künstler wie Clowns, Sänger, Schauspieler und Tänzer können sich direkt bei einem Mitgliedsverein bewerben, um Klinikclown zu werden. Interessenten ohne Vorbildung empfiehlt der Dachverband "Clowns in Medizin und Pflege Deutschland e.V." eine Clownsausbildung zu machen und nennt online geeignete Ausbildungsstätten.

Spenden statt Ehrenamt

Der Dachverband und seine Mitglieder finanzieren ihre Arbeit aus Spenden, Sponsoring und Benefizveranstaltungen. Langfristig hofft man aber auch auf staatliche Unterstützung wie in Irland, England, Belgien und Holland. Die professionell ausgebildeten Klinikclowns arbeiten nicht ehrenamtlich, sondern werden von dem Verein bezahlt, für den sie tätig sind. Die regionalen Vereine sind es auch, die Absprachen mit Kliniken und anderen Einrichtungen treffen und die Einsätze ihrer Klinikclowns organisieren.

Sicher spenden

Weil Spenden lebenswichtig für den Dachverband sind, weist er darauf hin, dass beim Spenden Vorsicht geboten ist. Wer sicher gehen wolle, solle sich direkt an den Clowns-Verein seines Vertrauens wenden oder online spenden. Der Verein ist nach eigenen Angaben selten mit dem Klingelbeutel unterwegs und bedrängt Menschen nicht, Geld zu spenden.

Clowns ohne Grenzen

Über Ländergrenzen hinaus arbeitet der Verband "Clowns Without Borders International". Eines seiner zwölf unabhängigen Mitglieder ist der Verein "Clowns ohne Grenzen Deutschland", den es seit 2007 gibt. Die Teams aus Clowns, Artisten und Musikern gehen nicht in Kliniken, um Kinder aufzuheitern, sondern in Flüchtlingslager weltweit (Rumänien, Sri Lanka, Ukraine, Georgien, Indien, Iran, Israel, Türkei, Kenia, Nepal, Jordanien, Syrien) und in Erstaufnahmeeinrichtungen in Deutschland.

"Bevor Ihr kamt, haben die Kinder Krieg gespielt. Jetzt spielen sie Clown."

Zitat eines Mitarbeiters einer NGO im jordanischen Flüchtlingslager Za'atari. (Quelle: Homepage "Clowns ohne Grenzen Deutschland")

Stand: 14.02.2018, 09:00

Darstellung: