Rezept: Aubergine mit Walnuss-Paste

 Aubergine mit Walnuss und Granatapfelkernen.

Georgien

Rezept: Aubergine mit Walnuss-Paste

Georgien-Expertin Silvia Stöber kocht auch zu Hause in Deutschland gerne Gerichte aus der köstlichen georgischen Küche. Sie hat uns ihr Lieblingsrezept für Auberginen mit Walnüssen verraten.

Aubergine mit Walnuss-Paste für 6-8 Personen

Zutaten

2 Kilogramm Auberginen (5 Stück)
300 Gramm Walnüsse
Sonnenblumenöl
1 Zwiebel
6 Knoblauchzehen
1 Granatapfel
50 Gramm frischer Koriander
50 Gramm frische Petersilie
30 Gramm frischer Blattsellerie
2 Teelöffel Essig
1 Peperoni
Salz

Zubereitung

Auberginen der Länge nach in schmale Streifen schneiden. Die Streifen salzen und 15 bis 20 Minuten ziehen lassen. Dann durch leichtes Pressen die Feuchtigkeit aus den Scheiben drücken. Bei mittlerer Hitze die Auberginen-Streifen in Sonnenblumenöl goldbraun braten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Für die Walnuss-Paste die Walnüsse mahlen, Peperoni und Knoblauchzehen sehr fein schneiden und gut miteinander – am besten im Fleischwolf – vermengen.

Frische Kräuter und geschälte Zwiebel fein hacken.

Walnuss-Knoblauch-Mischung mit den Kräutern, der Zwiebel sowie Essig, Peperoni und Salz in eine Schüssel geben und vermengen. Es entsteht eine breiig-feste Masse.

Anrichten.

Granatapfelkerne aus der Frucht lösen.

Auberginen-Scheiben mit der Kräuter-Nuss-Mischung bestreichen, Granatapfelkerne darauf streuen und einrollen oder einklappen.

Über Nacht in den Kühlschrank stellen und am nächsten Tag kalt servieren.

Das Rezept orientiert sich an einem Rezept in "Nana Ansari: Die georgische Tafel".

Autorin: Silvia Stöber

Weiterführende Infos

Stand: 03.10.2018, 18:00

Darstellung: