Deutscher Alpenverein

Menschen wandern auf eine Berghütte zu

Eroberung der Berge

Deutscher Alpenverein

Von Claudia Heidenfelder

Bei der Erschließung der Alpen für den Tourismus spielte der Deutsche Alpenverein eine entscheidende Rolle. Dass wir heute in die Berge gehen, auf urigen Hütten übernachten oder eine Brotzeit auf der Alm bekommen, das haben wir meist dieser Organisation zu verdanken. Bis heute unterstützt der Alpenverein Bergfreunde, Tourismus und Umweltschutz.

Gegründet wurde der Deutsche Alpenverein (DAV) im Jahr 1869. Seine Gründer waren überwiegend Mitglieder des sieben Jahre zuvor gegründeten Österreichischen Alpenvereins, mit dem sie allerdings nicht zufrieden waren: Sie wollten die touristische Erschließung der Alpen nicht nur moralisch und akademisch sondern aktiv unterstützen, zum Beispiel durch den Bau von Hütten und Wegen.

Von 1873 bis 1938 waren der deutsche, der österreichische und der tschechische Zweig zum Deutschen und Österreichischen Alpenverein (DuÖAV) zusammengeschlossen.

1938 wurde er, jetzt nur noch "Deutscher Alpenverein" (DAV), als "Fachverband Bergsteigen" in den "Nationalsozialistischen Reichsbund für Leibesübungen" eingegliedert und nach Kriegsende aufgelöst. Erst 1952 rief man den DAV, dessen Vermögen und Grundbesitz in der Zwischenzeit vom Österreichischen Alpenverein verwaltet wurde, erneut ins Leben.

Heute ist der Dachverband "Deutscher Alpenverein" mit rund einer Millionen Mitgliedern die größte Bergsteigervereinigung der Welt. Er ist in über 350 Sektionen unterteilt – lokale Einheiten, die alle wiederum eingetragene Vereine sind.

Logo DAV

Ziele des DAV waren in seiner Anfangszeit hauptsächlich Erfahrungsaustausch und Erschließung der Alpen durch Wege und Unterkünfte in Hütten. Bis heute vertritt er die Interessen der Bergsteiger, verleiht Ausrüstungen und Kartenmaterial.

In den 1980er und 1990er Jahren gewann der Naturschutz an Bedeutung, der im Grundsatzprogramm von 1994 als zentrales Ziel in die Satzung aufgenommen wurde. Die Erschließung der Alpen wurde für beendet erklärt. Seitdem baut der DAV keine weiteren Hütten und Wege mehr, sondern hält die vorhandene Infrastruktur instand.

Stand: 09.10.2017, 15:06

Darstellung: