Videos

Bakterien

Videos

Was ist eine Blutvergiftung?

Eine Blutvergiftung kann sich rasend schnell entwickeln, hat keine eindeutigen Symptome und ist lebensbedrohlich. Selten zeigt sich der rote Strich Richtung Herz, von dem wir alle schon gehört haben. Was passiert bei einer Sepsis im Körper?

Sepsis schneller entdecken

Noch ist die Gefahr nicht gebannt: Das Sepsis-Risiko steigt auch heute noch, weil die Menschen immer älter werden und weil Krankheiten zunehmen, die das Immunsystem schwächen (Diabetes, Rheuma). Wie die Diagnose einer Sepsis verbessert werden könnte.

Wie ein Arzt den Kampf gegen die Sepsis aufnahm

Als junger Arzt wusste Professor Konrad Reinhart fast nichts über die Blutvergiftung. Im Einsatz auf Intensivstationen lernte der Anästhesist und Intensivmediziner, dass dieses auch unter Medizinern weit verbreitetes Nicht-Wissen ein lebensbedrohlicher Fehler im System ist, und nahm den Kampf auf.

Stuhltransplantation

Einige ekeln sich sicherlich vor einer Stuhltransplantation. Aber die Therapie hilft dort, wo Antibiotika häufig versagen. Die Heilungsquoten sind etwa bei gefährlichen Infektionen mit dem Erreger Clostridium difficile beindruckend. Auch Patienten mit chronischen Erkrankungen wie Coilitis ulcerosa, Morbus Crohn oder Reizdarm können davon profitieren.

Besiedelung des Menschen

Schon während der Schwangerschaft wird im Körper der Frau alles bestens auf die Geburt des Kindes vorbereitet. Doch statt auf natürlichem Weg werden viele Kinder per Kaiserschnitt auf die Welt gebracht. Und das hat großen Einfluss auf unser Mikrobiom und unsere Gesundheit.

Machen Darmbakterien dick?

Der Einfluss unserer Darmflora auf den Energiestoffwechsel ist immens. So haben Forscher im Darm von Übergewichtigen ganz bestimmte Bakterien entdeckt. Diese scheinen tatsächlich Einfluss auf das Gewicht ihres Wirtes zu haben.

Die drei Darmtypen

Untersuchungen der Darmflora von völlig unterschiedlichen Probanden aus aller Welt und allen Kulturen zeigen ein einheitliches Bild: Sie alle lassen sich in drei verschiedene Darmtypen einteilen.

Beeinflussen Bakterien unser Verhalten?

Experimente bei Mäusen legen nahe, dass bestimmte Bakterien im Körper auch Einfluss auf unser Verhalten haben. Doch wie ist das möglich? Und sind die Experimente auch auf den Menschen übertragbar?

Bakterien als Helfer

Ob wir wollen oder nicht: Bakterien sind unsere unsichtbaren Begleiter. Welchen Einfluss die Winzlinge allein bei einem Rendezvous ausüben, werden sich die wenigsten bewusst machen. Und doch ist er gewaltig.

Bakterienstämme isolieren

Bakterien finden sich überall. Die Mikroorganismen sind jedoch so klein, dass wir sie mit bloßem Auge nicht sehen können. Wie Forscher Bakterien finden und isolieren, erläutert unser Studiogast Professor Helge Bode.

Bakterien, die Krankheiten übertragen

Viele Bakterien sind für den Menschen ungefährlich. Bestimmte Mikroorganismen können aber auch Krankheiten verursachen. Was sie im Körper anrichten, erläutert die Hygieneärztin Dr. Frauke Mattner.

Nützliche Bakterien

Ob in der Lebensmittelindustrie, im Bergbau oder in der Wasseraufbereitung: Bakterien können sehr nützlich sein. In welchen Bereichen die Mikroorganismen eingesetzt werden, erläutert der Bakteriologe Professor Helge Bode.

Bakterien – Ursprung des Lebens

Die ersten Lebewesen auf der Erde waren Bakterien. Sie sind der Ursprung allen Lebens. Mehrzeller wie der Mensch sind aus den Bakterien hervorgegangen, erklärt der Bakteriologe Professor Helge Bode.

Infektionsgefahr im Krankenhaus

Warum infizieren sich viele Menschen im Krankenhaus mit gefährlichen Keimen, obwohl sie dort eigentlich gesund werden sollten? Professor Alexander Friedrich erklärt im Planet-Wissen-Studio die Zusammenhänge.

Zelltypen

Wissenschaftler unterscheiden zwischen Tier-, Pflanzen- und Bakterienzellen. Was ihren Aufbau und ihre Bestandteile anbelangt, sind alle drei verschieden.

Amputation wegen MRSA

Hans Werner Rudloff musste wegen einer MRSA-Infektion der linke Unterschenkel amputiert werden. Heute engagiert er sich ehrenamtlich für andere Betroffene und erklärt im Planet-Wissen-Studio, wie man sich vor multiresistenten Bakterien schützen kann.

Schimmel in der Medizin

Dass man mit Schimmel Entzündungen behandeln kann, ist seit mehr als 3000 Jahren bekannt. Im alten Ägypten wurde schon das Antibiotikum Penicillin aus Schimmelpilzen gewonnen.

Bakterien der Superlative

Wie groß ist das größte Bakterium, das je entdeckt wurde? Und wo lebt eigentlich der "Reitende Urzwerg"?

Resistent gegen Antibiotika

Fieber, Husten, Schnupfen – schon verschreiben viele Hausärzte Antibiotika. Eine gefährliche Angewohnheit, denn durch diesen sorglosen Umgang sind Erreger immer öfter resistent gegen das ursprüngliche Wundermittel. Professor Alexander Friedrich erläutert bei Planet Wissen unter anderem, warum die Pharmaindustrie wenig Interesse an neuen Antibiotika zeigt.

Warum braucht der Mensch Bakterien?

Bakterien sind nicht nur Bösewichte. Viele dieser kleinen Organismen schützen unseren Körper vor einer Vielzahl von Angreifern. Täglich unterstützen sie uns – etwa auf der Haut und im Darm.

Andrea Grießmann im Bakterienlabor

Wie viele Bakterien leben in einer Hand voll Erde? Andrea Grießmann will es wissen und lässt eine Bodenprobe im Labor untersuchen.

Darstellung: