Das Wichtigste zum Igel auf einen Blick

Wie Igel aufwachsen 02:30 Min. Verfügbar bis 04.05.2021

Insektenfresser

Das Wichtigste zum Igel auf einen Blick

Wie alt können Igel werden, sind sie Familientiere oder Einzelgänger,wann bekommen sie ihre Stacheln? Testen Sie Ihr Wissen über Igel mit diesem Steckbrief ...

Steckbrief Igel

  • Herkunft: Europa, Asien oder Afrika. In Amerika und Australien gibt es keine Stacheligel.
  • Familie: Stacheligel. Es gibt 16 verschiedene Stacheligel-Arten.
  • Familienstand: ledig, weil Einzelgänger, und nicht monogam
  • Verhalten: nachtaktiv
  • Alter: 2-4 Jahre in freier Wildbahn, bis zu 7 Jahre in Gefangenschaft
  • Kinder: 2-8 Igelkinder pro Wurf, ein Wurf pro Jahr, Tragzeit: 5-6 Wochen
  • Lieblingsspeise: Laufkäfer, Larven, Ohrwürmer
  • Bitte nicht: Milch füttern! In beheizten Räumen überwintern.
  • Feinde: Eule, Dachs, Autos, Erntemaschinen, Pestizide
  • Besondere Merkmale: die Stacheln! Bis zu 8.000 Stacheln haben Stacheligel. Sie kommen schon damit zur Welt. Um das Muttertier nicht zu verletzen, sind die Stacheln aber weicher und bis nach der Geburt mit einer Haut bedeckt.
  • Winterschlaf: Von November bis März hält der Igel in Deutschland Winterschlaf. In wärmeren Regionen machen Igel keinen Winterschlaf, sondern fallen in einen Starrezustand, "Topor" genannt.

Warum Igelstacheln einfach toll sind 01:53 Min. Verfügbar bis 04.05.2021

Das Igeljahr im Schnelldurchlauf

  • März - April: Aufwachen. Steigen die Temperaturen langfristig auf 10 Grad erwachen Igel aus dem Winterschlaf.
  • April - August: Paarungszeit. Igelmännchen umtanzen Igelweibchen bis sie zur Paarung bereit sind. Das nennt man "Igelkarussell".
  • Juni - September: Geburt. Der Igel-Nachwuchs kommt zur Welt.
  • Juli - November: Flügge werden. Der Igel-Nachwuchs rückt selbstständig zur Nahrungssuche aus.
  • September - November: Futtern. Igel fressen sich Winterspeck an.
  • Oktober - Dezember: Bauen. Igel bauen ein Nest für den Winter.
  • November - März: Schlafen. Igel fallen in Winterschlaf, wenn die Temperaturen langfristig unter 6 Grad fallen.

Autor/in: Tanja Fieber, Tobias Hübner

Stand: 04.05.2016, 09:00

Darstellung: