Onur Güntürkün

Onur Güntürkün.

Zu Gast im Studio

Onur Güntürkün

"Wenn ich heute forsche, bin ich eigentlich immer noch der kleine Junge, der die Ameisen im Garten beobachtet oder die Fische im Aquarium. Die Faszination ist immer gleich geblieben."

Onur Güntürkun wusste schon früh, dass er Hirnforscher werden will. Seit 1993 ist er Professor am Lehrstuhl für Biopsychologie an der Ruhr-Universität Bochum. Er versucht, herauszufinden, wie unser Gehirn funktioniert, wie wir lernen und welchen Einfluss die Biologie auf unser Denken hat.

Güntürküns Lieblingsversuchstiere sind Menschen und – wie könnte es im Ruhrgebiet anders sein – Tauben. In seinen Experimenten fand er heraus, dass Tauben und Menschen sich ziemlich ähnlich sind, wenn es ums Lernen geht.

Stand: 19.07.2017, 12:55

Darstellung: