Links & Literatur

Mehr zur Sendung "Kuba – Insel im Wandel"

Links & Literatur

Tipps aus der Sendung

Links

"El Estornudo"

Eigentlich sind unabhängige Medien in Kuba verboten. Fernsehen, Radio und Zeitungen werden vom Staat kontrolliert. Doch immer häufiger duldet die Regierung unabhängige Online-Portale wie das Magazin  "El Estornudo".

Literatur

Michael Zeuske
Kuba im 21. Jahrhundert
Revolution und Reform auf der Insel der Extreme
ISBN 978-3-867-89151-6      
Zürich 2012

Kubas Zukunft ist offen. Der Historiker und Lateinamerika-Kenner Michael Zeuske bringt in diesem Buch fünfzig Jahre Revolutionsgeschichte mit aktuellen gesellschaftspolitischen Prozessen zusammen. Dabei schaut er auch auf den Alltag der Kubaner und ihre Tradition, die Sprache, Kultur und auf die Besonderheiten der Küche auf der Karibikinsel.

Michael Zeuske
Kleine Geschichte Kubas
ISBN 978-3-406-69699-2
München, 4. aktualisierte Auflage erscheint am 29. August 2016

Prof. Michael Zeuske ist einer der renommiertesten Kenner der Geschichte Lateinamerikas. In diesem Band bietet er einen informativen und unterhaltsamen Streifzug durch die kubanische Geschichte. Dabei geht er auch der Frage nach, wie es nach Fidel Castro mit Kuba weitergeht.  

Bert Hoffmann
Kuba
München
3. neu bearbeitete und aktualisierte Auflage 2009
ISBN 978-3-406-55851-1

Bert Hoffmann ist Leiter des Instituts für Lateinamerika-Studien in Hamburg und ein ausgewiesener Kenner Kubas. In seinem Buch gibt er einen fundierten Überblick über die Geschichte, die Wirtschaft, die Gesellschaft und die Kultur Kubas.

Fidel Castro, Ignacio Ramonet
Mein Leben
Zürich 2013
ISBN 978-3-867-89038-0

Fidel Castro war einer der am längsten amtierenden Staatsmänner der Geschichte: Ein halbes Jahrhundert stand der »Máximo Líder« an der Spitze Kubas. Er überdauerte neun US-Präsidenten und pflegte persönliche Kontakte zu den wichtigsten Personen der Welt. Seine Memoiren sind gleichzeitig sein politisches Bekenntnis.

Bernd Greiner
Die Kuba-Krise
München 2. Auflage 2015
ISBN 978-3-406-58786-3

Im Oktober 1962 steht die Welt an der Schwelle zu einem Atomkrieg. Die Sowjetunion hat auf Kuba Mittelstreckenraketen stationiert. Die USA reagieren mit einer Seeblockade und versetzen ihre Streitkräfte in den höchsten Alarmzustand.  Das Buch schildert die Eskalation des Konfliktes und wie ein politischer Ausweg gefunden wurde.

Bücher zum Thema Sklaverei:

Michael Zeuske
Sklavenhändler, Negreros und Atlantikkreolen
Eine Weltgeschichte des Sklavenhandels im atlantischen Raum
Berlin/ Boston
Verlag De Gruyter Oldenbourg
2015
ISBN 978-3-11-042672-4

In diesem Band untersucht Prof. Michael Zeuske den transatlantischen Sklavenhandel von 1450 bis 1900. Mit der Fokussierung auf den Atlantik kann er konkrete Akteure und die beteiligten Institutionen benennen. Ein Schwerpunkt liegt auf dem "illegalen" Sklavenhandel des 19. Jahrhunderts, als Europäer und Amerikaner den transatlantischen Sklavenhandel offiziell bereits verboten hatten.

Michael Zeuske
Handbuch Geschichte der Sklaverei
Eine Globalgeschichte von den Anfängen bis zur Gegenwart
Berlin/ Boston: De Gruyter
2013
ISBN 978-3-11-027880-4

Michael Zeuske analysiert in seinem Buch die unterschiedlichsten Formen, Typen und Entwicklungsepochen von Sklaverei und Menschenhandel weltweit. Die Entwicklungen werden umfassend mit empirischem Material belegt. So entsteht eine Geschichte der Sklaverei, die vor etwa 12.000 Jahren begann und bis heute andauert.

Hörbücher

Elke Bader
Fidel Castro – Revolutionär und Staatspräsident
gelesen von Gert Heidenreich;  4 CDs, ca. 280 Minuten Spielzeit
griot-Verlag 2016
ISBN: 978-3-941234-64-2

Sein Leben gleicht einem Abenteuerroman. Fidel Castro hat Gefängnis,  Exil, den Guerilla-Krieg, die Revolution und zahlreiche Mord-Komplotte des Geheimdienstes CIA überlebt. Die Insel Kuba, über die er 49 Jahre lang herrschte, trotzte mehreren Invasionsversuchen der Vereinigten Staaten und einem Wirtschaftsembargo, das in weiten Teilen bis heute gültig ist. Das Hörbuch mit Radio-Ausschnitten und Musik ist ein spannendes Porträt eines Mannes, der für die einen ein Verbrecher, für die anderen ein Kämpfer gegen Unterdrückung ist.

Elke Bader
Che Guevara – Revolutionär, Guerillero und Medienikone
gelesen von Gert Heidenreich;  3 CDs, ca. 180 Minuten Spielzeit
griot-Verlag 2016
ISBN: 978-3-941234-63-5

Er ist die Ikone der kubanischen Revolution: Der in Argentinien geborene Ernesto"Che" Guevara war Arzt, Abenteurer, Guerilla-Kämpfer und Revolutionär. Zusammen mit Fidel Castro kämpfte er ab 1956 auf Kuba gegen die brutale Diktatur des Batista-Regimes. Nach der Revolution konnte er sich mit seinen radikalen sozialistischen Ideen nicht durchsetzen. Er ging als Befreiungskämpfer zunächst in den Kongo, danach nach Bolivien. Dort wurde er 1967 verhaftet und exekutiert. Das Porträt, das der Fotograf Alberto Kordas 1960 von Che gemacht hat, hat bis heute für junge Menschen auf der ganzen Welt einen popkulturellen Status und wir Millionenfach auf T-Shirts und Poster gedruckt.  Das beeindruckende Porträt eines Menschen mit Widersprüchen.

Autorin der Sendung: Ana Rios

Stand: 15.06.2016, 12:00

Darstellung: