Links & Literatur

Mehr zur Sendung "Der ökologische Preis der Energie"

Links & Literatur

Tipps aus der Sendung

Links

Multimedia-Pageflow zum Klimawandel
Wenn wir unsere Erde retten wollen bleibt nicht mehr viel Zeit. Klimaforscher sagen, dass wir nur noch wenige Jahre haben, um den Klimawandel aufzuhalten. Gibt es unsere Erde in 100 Jahren noch so, wie sie heute ist? Die Multimedia Reportage zeigt, dass es zwei mögliche Szenarien gibt - je nachdem wofür wir uns entscheiden und wie wir unseren Energiekonsum in den nächsten Jahren gestalten.

Interaktive Animation
Wasserkraft ist eine Energie, die sich stets erneuert. Deswegen wird sie neben der Windkraft und der Sonnenenergie als eine der Möglichkeiten gehandelt, um in Zukunft die Menschen nachhaltig mit Energie zu versorgen. Es gibt sie in verschiedenen Ausformungen. Umstritten ist sie vor allem an Flüssen, da auch die Wasserkraft einen Eingriff in die Natur bedeutet. Fische, Auenlandschaften und die umgebende Natur wird dadurch immens beeinflusst. Es gibt aber auch die Wasserkraft aus Gebirgsmassiven. Wie das funktioniert zeigt die Animation!

Literatur

Harald Lesch
"Die Menschheit schafft sich ab – Die Erde im Griff des Anthropozän"
ISBN 978-3-8312-0424-3

Wir haben vermutlich mit 2016 das nächste Rekordjahr in Sachen Erderwärmung, das Eis in der Arktis schwindet und die Ozeane sind mehr als überlastet mit dem ganzen Plastikmüll. Und das sind nur ein paar Beispiele für das, was wir Menschen gerade mit der Erde anstellen. Der Physiker Harald Lesch hat dem Ganzen Thema jetzt ein Buch gewidmet. "Die Menschheit schafft sich ab – Die Erde im Griff des Anthropozän" heißt es und ist ein spannender Gang durch die Erdgeschichte. Das Buch zerpflückt den Anteil de Menschen am Klimawandel und das Ausmaß der Zerstörung durch den unglaublichen Hunger der Menschheit nach Lifestyle und Komfort. Es ist aufrüttelnd, faszinierend und erschreckend und es erklärt wichtige Zusammenhänge mit dem wissenschaftlichen Blickwinkel.

Hans Joachim Schellnhuber
"Selbstverbrennung - Die fatale Dreiecksbeziehung zwischen Klima, Mensch und Kohlenstoff"
ISBN 978-3-5701-0262-6

Hans Joachim Schellnhuber ist Direktor des von ihm 1992 gegründeten Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK). Die Auswirkungen unseres Energiehungers auf die Umwelt ist eines seiner großen Themen. Er versucht seit Jahren Politik, Gesellschaft und Wirtschaft aufzurütteln und ist ein streitbarer Geist im Kampf gegen den Klimawandel. In dem Buch "Selbstverbrennung" beschreibt der renommierte Forscher und die Folgen der Erderwärmung. Ausgelöst durch unseren Umgang mit der Energie. Er rechnet sogar mit einer drastischen und unumkehrbaren Erderwärmung durch die fortgesetzte Verbrennung fossiler Energien. Er selbst bezeichnet das Buch als sein Lebenswerk, denn es ist im Grunde die Zusammenfassung seiner Forschung aus den letzten Jahrzehnten.

Autorin: Petra Haubner

Stand: 24.01.2017, 14:00

Darstellung: