Links und Literatur

Links und Literatur

Links

NASA-Bilder zeigen fortschreitende Abholzung des Regenwalds

Diese Satellitenaufnahmen der NASA zeigen den Regenwald im Bundesstaat Rondonia im Nordwesten Brasiliens. Einst eine Fläche von rund 208.000 qkm. Dieser Teil des Regenwalds gehört zu den Gebieten im Amazonas, die bisher am stärksten abgeholzt wurden. Aufnahmen vom Jahr 2000 bis 2012 zeigen die verheerende Entwicklung in den letzten 12 Jahren.

Literatur

Juliane Koepcke Als ich vom Himmel fiel: Wie mir der Dschungel mein Leben zurückgab
Piper Verlag GmbH, München 2011
ISBN: 9783492274937

Juliane Diller geb. Koepcke überlebt als 17jährige einen Flugzeugabsturz über dem peruanischen Regenwald. Elf Tage schlägt sich das junge Mädchen allein durch den Urwald. Heute sagt sie: "Der Regenwald hat mir das Leben gerettet".Vierzig Jahre später erzählt die Biologin in ihrem Buch von ihrem Kampf ums Überleben und vom Wunder ihrer Rettung.

Ute Scheub, Haiko Pieplow, Hans-Peter Schmidt Terra Preta. Die schwarze Revolution aus dem Regenwald: Mit Klimagärtnern die Welt retten und gesunde Lebensmittel produzieren
oekom verlag, München 2013
ISBN: 9783865814074

Terra preta (do Indio) ist portugiesisch und heißt „schwarze Erde“. Entdeckt hat man die extrem fruchtbare Erde im Amazonasbecken. Seit 2005 weiß man, wie die Indios schon vor tausenden Jahren terra preta hergestellt haben. Das Autorentrio Scheub, Pieplow und Schmidt hat alles Wissenswerte um die Wundererde zusammengetragen. Neben einer Gebrauchsanweisung zur Herstellung von Terra Preta, informiert das Handbuch über die Grundprinzipien von Klimafarming und Kreislaufwirtschaft. Die Autoren, die sich gegen Kunstdünger und Gentechnik engagieren, sehen in der terra preta eine große Chance auch für unsere heimische Produktion von gesunden Lebensmitteln.

Autoren der Sendung: Alicia Rust, Frank Drescher

Stand: 29.09.2014, 13:00

Darstellung: