Wolf-Dieter Storl

Gast Wolf-Dieter Storl

Studiogast

Wolf-Dieter Storl

Wolf-Dieter Storl ist drei Jahre alt, als der Zweite Weltkrieg endet. Er lernt bitteren Hunger kennen und träumt nachts mit knurrendem Magen von einem Stück Brot. Um sich zu helfen, sammelt er mit seiner Familie Kräuter, Obst, Pilze - was die Jahreszeit hergibt.

Mit neun Jahren legt er im Hinterhof des Wohnhauses seinen ersten eigenen Gemüsegarten an. Als er elf Jahre alt ist, wandert seine Familie in den US-Bundesstatt Ohio aus. Hier genießt Wolf-Dieter Storl ein Abenteuerleben. Er testet immer wieder aus, wie es ist, von dem zu leben, was die Natur hergibt. Seine besondere Verbindung zur Pflanzenwelt begleitet ihn auch durchs Studium.

Später lehrt er an der Universität "Ökologisches Gärtnern". Doch Storl ist ein Weltenbummler. Sein enormes Wissen über Pflanzen lernt er unter anderem von den Cheyenne-Indianern und traditionellen Bauerngemeinschaften in Indien und China. Mitte der 1980er Jahre schlägt es ihn und seine Familie auf einen Einsiedlerhof im Allgäu. Sein Traum: Er will ausschließlich von dem leben, was sein Garten ihm im Laufe des Jahres gibt.

Darstellung: