Antje Boetius

Portraitaufnahme von Antje Boetius.

Zu Gast im Studio

Antje Boetius

Von Joachim Meißner

Ihr besonderes wissenschaftliches Interesse gilt den Mikroorganismen der Tiefsee. Besonders interessieren Antje Boetius Formen, die in der Nähe von sogenannten Schwarzen Rauchern leben, also von heißen vulkanischen Quellen am Meeresgrund. Diese könnten Urformen des Lebens sein.

Heute beschäftigt die Tiefseeforscherin aber auch der Klimawandel und dessen Folgen für die arktische Tiefsee.

Seit 1. November 2017 ist Antje Boetius Direktorin des Alfred-Wegener-Instituts für Polar- und Meeresforschung in Bremerhaven. Als Mitglied in mehreren wissenschaftlichen Gremien berät die Tiefseeforscherin auch Bundes- und Länderregierungen. Ihr Ziel: einen besseren Austausch zwischen Wissenschaft und Gesellschaft zu fördern. Außerdem möchte sie über ihre Auftritte in den Medien auch die breite Bevölkerung für das Ökosystem Tiefsee begeistern.

Stand: 31.01.2018, 10:00

Darstellung: