Warum und wie Papiersparen?

Warum und wie Papiersparen? Planet Wissen 27.12.2018 04:06 Min. Verfügbar bis 27.12.2023 ARD-alpha

Papier

Warum und wie Papiersparen?

Wir verwenden in Deutschland genauso viel Papier wie Menschen in Afrika und Südamerika zusammen. Das verschlingt Rohstoffe und Energie. Dabei kann man Holzfasern wiederverwenden. Und Papier sparen. Evelyn Schönheit vom "Forum Ökologie & Papier" gibt Tipps!

22,5 Millionen Tonnen Papier produziert Deutschland pro Jahr und ist damit der viertgrößte Papier-Produzent der Welt. Denn der Verschleiß hierzulande ist vergleichsweise groß: Wir verwenden genauso viel Papier wie die Menschen in Afrika und Südamerika zusammengenommen. Pro Kopf und pro Jahr sind das rund 250 Kilogramm Papier.

Warum man Papier sorgsam einsetzen sollte

Die Papierindustrie verschlingt wertvolle Rohstoffe wie Holz und Wasser und verbraucht sehr viel Energie. So ist beispielsweise für die Herstellung einer Tonne Frischfaser-Kopierpapier so viel Energie nötig wie für die Herstellung einer Tonne Stahl. In anderen Ländern wird dafür kostbarer Urwald abgeholzt – und wir unterstützen das, denn Deutschland importiert Papierholz.

Papier mehrfach verwenden

Statt Papier nur einmal zu verwenden, wäre es für die Umwelt deutlich besser, Papier zu recyclen. Das geht nicht nur einmal, sondern inzwischen bis zu siebenmal. So oft kann eine Holzfaser wiederverwendet werden, bevor sie brüchig wird. Allerdings müssen beim Recycling-Prozess auch immer wieder frische Holzfasern beigemischt werden.

Sauerei!

Wer schnell und sofort etwas für die Umwelt tun will, verzichtet auf Pappbecher. Die sind eine echte ökologische Sauerei: Nach Schätzungen der Deutschen Umwelthilfe verwenden wir hierzulande pro Jahr 2,8 Milliarden "To go"-Pappbecher und werfen sie nach einmaligem Gebrauch weg. Pure Verschwendung!

Papp-Becher

Der Papp-Becher: eine echte Umwelt-Sauerei!

Bedeutend schlechter als ihr Ruf ist auch die Papiertüte. Sie reißt schnell und ist deshalb meist nur einmal verwendbar. Dann lieber zum Stoffbeutel greifen oder zu Behältnissen, die mehrfach eingesetzt werden können.

Papier-Spar-Tipps

Papier ist auch heute noch ein wertvolles Material und sollte nicht unnötig verschwendet werden. Hier ein paar Tipps, wie Sie Papier sparen können:

  • Umweltsiegel: Kaufen Sie Recyclingpapier. Die Herstellung spart bis zu 60 Prozent Energie und 70 Prozent Wasser im Vergleich zu Frischfaserpapier. Achten Sie dabei auf Umweltsiegel. Evelyn Schönheit vom "Forum Ökologie & Papier" empfiehlt den "Blauen Engel" vom Umweltbundesamt. Nur dieses Siegel garantiert, dass Papierprodukte zu 100 Prozent aus Altpapier und ohne kritische Chemikalien hergestellt werden. Das FSC-Siegel ist eine Siegel-Familie. Nur das FSC-Recycling-Siegel steht für Recyclingpapier, allerdings ohne Regelung des Chemikalien-Einsatzes. Siegel, bei denen die Vergabekriterien nicht klar sind, bringen gar nichts. Verwenden Sie jegliche Art von Papier immer sparsam.
  • Briefkasten: Wer seinen Briefkasten leeren und gleichzeitig etwas fürs Klima tun möchte, der klebt einen Aufkleber gegen Werbe-Wurfsendung und Anzeigenblätter auf die Klappe. Den kann man selbst schreiben oder im Fachhandel kaufen.
  • Werbung: Ungefragt zugesandte, adressierte Werbung telefonisch abbestellen oder einfach zurückschicken! Evelyn Schönheit erklärt, wie das geht: "Wenn man adressierte Werbung von Unternehmen bekommt, beispielsweise einen Katalog, den man nicht haben möchte, dann kann man einfach vorne darauf schreiben 'Bitte zurück an den Absender' und die Sendung dann unfrankiert in den Briefkasten werfen. Damit ist das Thema erledigt." Bei der "nicht adressierten Werbung" kommen pro Jahr und pro Haushalt etwa 30 Kilogramm zusammen, sagt Evelyn Schönheit.
  • Am Arbeitsplatz: Drucken Sie nur das Nötigste aus. Speichern Sie Wichtiges mit Sicherheitskopien und richten Sie eine Online-Ablage ein. Digitalisieren Sie Dokumente (zum Beispiel mit Scan-to-Email). Nutzen Sie beim Papier beide Seiten. Bedrucken Sie Papier beidseitig oder verkleinern Sie zwei Seiten auf eine. Green-Printing-Software entfernt leere Seiten und unnötige Informationen aus der zu druckenden Datei. Informieren Sie sich über das "papierlose Büro". Einen Link finden Sie in den Link-Tipps.
  • Container: Entsorgen Sie Papier in der Altpapiertonne oder entsprechenden Containern. Das Umweltbundesamt empfiehlt, dabei aufs Auto zu verzichten und zu Fuß oder per Fahrrad loszuziehen. Der Umwelt zuliebe.
  • Pappbecher: Verzichten Sie auf den "Coffee to go" im Pappbecher. Immer! Der Umwelt zuliebe. Evelyn Schönheit hat immer einen eigenen Thermobecher dabei und bekommt damit manchmal sogar Rabatt. Sie spart damit vier Kilowattstunden Strom im Jahr. Das entspricht der Strommenge, die man beim Zubereiten von 280 Tassen Kaffee verbraucht.
  • Geschenkpapier: Nutzen Sie wiederverwendbare Produkte, um Geschenke zu verpacken. Zum Beispiel Tücher, Stoffbeutel, Kleidung oder Tassen. Oder schicken Sie den Beschenkten auf eine Schnitzeljagd und verstecken Sie das Geschenk an einem ganz besonderen Ort.

Autoren: Tanja Fieber / Boris Geiger

Stand: 07.12.2017, 11:00

Darstellung: