Das Attentat auf Rudi Dutschke und die geplanten Notstandsgesetze

Das Attentat auf Rudi Dutschke und die geplanten Notstandsgesetze

Planet Wissen | 08.05.2018 | 02:05 Min. | WDR

Am Gründonnerstag 1968 wird Rudi Dutschke in Berlin von einem Rechtsradikalen angeschossen. Noch am gleichen Abend zeigen Tausende Menschen in Schweigemärschen ihre Anteilnahme. Nur wenige Wochen später kommt es in Bonn zu einer Massendemonstration gegen die damals geplanten Notstandsgesetze.

Darstellung: