Tipps zum Taxifahren

Beleuchtetes Taxischild in Großaufnahme

Taxi

Tipps zum Taxifahren

In einem Werbespot hört ein Taxifahrer so laut Musik, dass es dem Fahrgast irgendwann zuviel wird. Auch in der Realität ist die Beziehung zwischen Taxigast und Fahrer nicht immer einfach. Die meisten Rechte und Pflichten beider Seiten sind deshalb im Personenbeförderungsgesetz geregelt. Dort ist zum Beispiel festgeschrieben, dass der Kunde nicht das erste Taxi in der Reihe nehmen muss, sondern die freie Auswahl hat. Was sonst noch wichtig ist? Sieben Fragen rund ums Taxifahren:

Muss ein Taxifahrer jede Fahrt annehmen?

Grundsätzlich gilt eine Beförderungspflicht. Der Fahrer darf deshalb keine Tour ablehnen, auch wenn sie sehr kurz und deswegen nicht lukrativ ist. Ausnahme: Ist ein Gast stark verschmutzt oder sehr betrunken, kann der Taxifahrer die Fahrt ablehnen.

Darf der Kunde sein Haustier mitnehmen?

Hunde und andere Kleintiere werden kostenlos befördert. Dabei muss allerdings gewährleistet sein, dass die Tiere sicher mitfahren können, also eine gewisse Größe nicht überschreiten. Ausnahme sind Blindenhunde, sie müssen immer mitgenommen werden.

Müssen auch größere Gepäckstücke vom Taxi transportiert werden?

Im Taxi muss nur soviel Gepäck transportiert werden, wie im Kofferraum untergebracht werden kann. Der Fahrer ist außerdem dazu verpflichtet, das Gepäck der Gäste selbst zu verstauen. Auch Rollstühle und Kinderwagen müssen im Taxi ohne Mehrkosten transportiert werden.

Welche Route muss der Taxifahrer nehmen?

Der Fahrer ist dazu verpflichtet, den kürzesten Weg zu nehmen. Sollte es allerdings aus verkehrstechnischen Gründen sinnvoller sein, eine andere Route zu fahren, muss das vor Beginn der Tour mit dem Gast abgesprochen werden.

Schiebedach, Radio und Co…

Der Gast kann bestimmen, welchen Sender er im Radio hören will; auch die Lautstärke richtet sich nach den Wünschen des Gastes. Voraussetzung: Der Funk muss für den Fahrer noch gut zu verstehen sein. Ob Fenster und/oder Schiebedach offen oder geschlossen sind, kann ebenfalls der Kunde entscheiden.

Ab wann darf das Taxameter laufen?

Digitalschrift Fahrpreis, besetzt  und Tarif vor schwarzem Hintergrund

Das Taxameter gehört zur Grundausstattung

Erst, wenn die Fahrt auch tatsächlich beginnt. Be- und Entladezeiten dürfen nicht berechnet werden.

Quittungen und Zahlungsmodalitäten

Jeder Fahrer ist verpflichtet, dem Kunden auf Anfrage eine Quittung auszustellen. Gezahlt wird grundsätzlich, wenn die Fahrt beendet ist und zwar nur die Summe, die auf dem Taxameter steht. Trinkgeld ist natürlich erlaubt.

Autor/in: Christiane Tovar

Stand: 13.08.2014, 13:00

Darstellung: