Verhalten im Tunnel

Im Vordergrund ist eine Notrufsäule auf der SOS steht zu sehen, dahinter kommt gerade ein Auto aus einer Tunnelausfahrt

Tunnel

Verhalten im Tunnel

Von Ulrike Wilhelm

Bei einem Unfall im Tunnel machen viele Verkehrsteilnehmer Fehler – und die können im schlimmsten Fall tödlich sein. Hier die wichtigsten Tipps zum Verhalten im Tunnel.

Im Normalfall:

  • Rechtzeitig vor dem nächsten Tunnel Benzinreserve kontrollieren.
  • Sonnenbrille abnehmen.
  • Verkehrsfunk im Radio wählen. Die Frequenzen werden meist vor dem Tunnel angezeigt.
  • Abblendlicht einschalten.
  • Tempolimit beachten und im Tunnel nur überholen, wenn es erlaubt ist.
  • Sicherheits-Abstand einhalten.
  • Vor und im Tunnel Verkehrszeichen und Ampelsignale beachten.
  • Am rechten Fahrbahnrand orientieren, nie an der Mittellinie.

Bei Stau:

  • Warnblinkanlage einschalten, bei Stillstand des Verkehrs Motor ausschalten.
  • Am rechten Fahrbahnrand anhalten, dabei ausreichend Abstand zum vorderen Fahrzeug einhalten (mindestens 50 Meter).
  • Im Fahrzeug bleiben, falls keine anderen Anweisungen erfolgen.
  • Auf Durchsagen im Verkehrsfunk beziehungsweise Informationen auf den Hinweistafeln achten.

Bei Panne und Unfall:

  • Wenn vorhanden, Fahrzeug in einer Pannenbucht oder auf dem Standstreifen abstellen, sonst so nah wie möglich am rechten Fahrbahnrand.
  • Motor ab- und Warnblinkanlage einschalten.
  • Nächste Notrufstation aufsuchen und Tunnelwarte informieren (nicht das Mobiltelefon benutzen, denn bei Betätigung des Notrufs wird sofort Ihr Standort erkannt, und es werden häufig automatisch weitere Schutzmaßnahmen aktiviert, wie Aufschalten einer Videokamera, Reduzierung der Geschwindigkeit, Sperrung des Tunnels und andere).
  • Wenn erforderlich, Erste Hilfe leisten.

Bei Brand:

  • Wenn das eigene Fahrzeug brennt, möglichst noch aus dem Tunnel herausfahren.
  • Wenn nicht, am rechten Fahrbahnrand anhalten und Motor abschalten. Fahrzeug verlassen und Feuer mit Feuerlöschern, die meist in den Notrufnischen zu finden sind, in der Entstehungsphase löschen. Wenn ein Löschen nicht mehr möglich ist, sofort zum nächsten Fluchtausgang gehen.
  • Bei Brand eines anderen Fahrzeugs am rechten Fahrbahnrand mit ausreichend Abstand zum vorderen Fahrzeug (mindestens 50 Meter) anhalten.
  • Fenster schließen, Lüftung ausschalten, Rauchen einstellen, Warnblinkanlage einschalten.
  • Kontakt zur Tunnel-Leitwarte aufnehmen oder Brandalarm auslösen.
  • Auf Durchsagen im Verkehrsfunk beziehungsweise Informationen auf den Hinweistafeln achten.
  • Ist Rauch und Feuer zu sehen, Zündschlüssel stecken lassen, sofort vom Feuer weg zügig zum nächsten Fluchtausgang oder Portal gehen, bei Möglichkeit auf dem Weg Notruf absetzen. Bei starker Rauchentwicklung an der Fluchtnotbeleuchtung orientieren oder an der Tunnelwand entlang tasten.

SWR | Stand: 28.09.2020, 11:08

Darstellung: