Bären

Bären

Geliebt, gefürchtet und bedroht

Ein Braunbär steht auf einem Felsen

Braunbären gehören zu den größten Landraubtieren. Die größten Exemplare werden bis zu drei Meter lang und über 750 Kilogramm schwer. Braunbären leben heute vor allem in Alaska, dem westlichen Kanada und in Nordasien.

Braunbären gehören zu den größten Landraubtieren. Die größten Exemplare werden bis zu drei Meter lang und über 750 Kilogramm schwer. Braunbären leben heute vor allem in Alaska, dem westlichen Kanada und in Nordasien.

Ab ins Wasser! Kein Wunder, denn Eisbären sind gute Schwimmer. Ihre Heimat liegt in der Arktis, rund um den Nordpol. Dort jagen sie als ausgesprochene Fleischfresser vor allem Robben.

Tagsüber lassen sich Brillenbären nur ungern aus der Ruhe bringen. Die geschickten Kletterer werden erst munter, wenn die Dämmerung einsetzt. Die Brillenbären sind die einzigen Bären, die in Südamerika leben.

Amerikanische Schwarzbären meiden normalerweise den Menschen. In den Nationalparks und Schutzgebieten aber lernen sie, dass Menschen Futter mitbringen. So plündern sie Abfälle und klauen Essensreste.

Lange waren sich Wissenschaftler nicht einig, ob der Große Panda zu den Groß- oder den Kleinbären zu zählen ist. Genetische Studien stellten schließlich fest: Er ist sehr eng mit den Großbären verwandt. Der Große Panda isst selten etwas anderes als Bambus. Pandas sind stark vom Aussterben bedroht: Der World Wide Fund For Nature geht davon aus, dass weltweit nur noch etwa 1800 Tiere in freier Wildbahn leben.

Die Heimat der Malaienbären sind die tropischen Regenwälder Asiens. Sie erklimmen spielend selbst hohe Kokospalmen. In luftiger Höhe verschlafen die nachtaktiven Malaienbären den Tag – obwohl sie auch Sonnenbären genannt werden.

Wahrlich eine dicke Lippe riskieren diese beiden jungen Lippenbären im Berliner Zoo. Lippenbären mögen besonders gern Termiten. Um an ihre Leibspeise zu kommen, brechen sie Termitenburgen auf, blasen den Staub weg und saugen dann die Termiten heraus.

Der Kragenbär ist ein Verwandter des Amerikanischen Schwarzbären und lebt in Asien. Deshalb wird er auch Asiatischer Schwarzbär genannt. Er ist ein Allesfresser – aber auch ein Feinschmecker: Bevorzugt vertilgt er süße Früchte, Beeren und Nüsse.

Stand: 02.01.2018, 11:42 Uhr

Darstellung: