Videos

Psychosomatik

Videos

Psychoneuroimmunologie: Wie Gefühle das Immunsystem beeinflussen

An der Universität Innsbruck erforscht Professor Christian Schubert, wie Gefühle auf das Immunsystem wirken. Ein Ergebnis: Dauerstress verschlechtert die Immunabwehr. Dies ist ein Risikofaktor, zum Beispiel bei Krankheiten wie Krebs.

Schmerzen, die im Kopf entstehen

Psychosomatische Krankheiten gibt es viele: Tinnitus, Schwindel und Schmerzkrankheiten etwa. Die Betroffenen haben Probleme, für die der Arzt keine organische Ursache finden kann. Wie kann das sein? Die Ursachen liegen meist in unserem Gehirn, weiß der Mediziner und Professor Ulrich Egle.

Negative Gedanken beeinflussen unsere Gesundheit

Den Placebo-Effekt kennen viele Menschen: Eigentlich unwirksame Medikamente können zu einer Linderung bei Krankheiten führen, weil der Patient an ihre Wirkung glaubt. Der Nocebo-Effekt dagegen beweist die Kraft der negativen Gedanken: Nebenwirkungen eines Medikaments verstärken sich, stärkere Krankheitssymptome treten auf oder der Patient stirbt sogar.

Wie der Nocebo-Effekt im Gehirn wirkt

Ob ein Schmerzmittel wirkt oder nicht, hängt ganz entscheidend von unserer Einstellung ab. Positive und negative Erwartungshaltungen beeinflussen, ob der Schmerz gelindert oder sogar noch schlimmer wird.

Darstellung: