Dokument: die erste Genfer Konvention

Die drei Fotos zeigen die Originalurkunde der ersten Genfer Konvention mit den Siegeln und Unterschriften der Länder-Delegierten.

Rotes Kreuz

Dokument: die erste Genfer Konvention

Am 6. Juni 1864 richtet die Schweizer Bundesregierung eine internationale Konferenz aus, zu der 16 Staaten Vertreter entsenden. Die Delegierten von zwölf Staaten unterzeichnen auf der Konferenz die erste Genfer Konvention. In zehn Artikeln werden dort der Schutz der Verwundeten und der sie Pflegenden geregelt und das Rote Kreuz auf weißem Grund als offizielles Schutzzeichen anerkannt.

Die erste Genfer Konvention wird in den folgenden Jahrzehnten durch verschiedene Abkommen wie die der Haager Friedenskonferenzen, weiterer Genfer Abkommen und deren Zusatzprotokolle ergänzt.

Noch heute sind die Genfer Abkommen ein wichtiger Bestandteil des Völkerrechts.

Autorin: Kerstin Eva Dreher

Stand: 08.10.2018, 10:36

Darstellung: