Das Norland College

Die Nanny von Prinz George im Gespräch mit der Queen

Geschichte des Hauspersonals

Das Norland College

Von Christiane Gorse

Königsfamilien der ganzen Welt und Superstars wie Mick Jagger oder Sting schwören auf die britischen Kindermädchen mit Norland-Zertifikat. Wer auf diesem College seine Ausbildung absolviert hat, dem ist ein gut bezahltes Leben sicher.

Exklusivität

Mehrere hundert Mädchen bewerben sich jährlich für die Ausbildung zur Nanny am Norland College, aber nur 25 werden genommen. Mit Stolz tragen sie ihre Uniformen: wadenlanges Schwesternkleid mit weißem Kragen, schwarze Strümpfe, flache Schuhe, brauner Hut und braune Handschuhe.

25.000 Euro kostet das Studiengeld – entsprechend sind es junge Mädchen aus der gehobenen Mittelschicht, die auf der Eliteschule für Kindermädchen anzutreffen sind.

Für normale Kindermädchen mag es angehen, auch einmal den Staublappen in die Hand zu nehmen – nicht so für Norland-Nannys.

"Lege deine silberne Bürste auf die Kommode deiner Gastfamilie, damit du nicht mit dem normalen Hauspersonal verwechselt wirst", riet schon die Begründerin des Norland-Colleges, Emily Ward.

Geschichte

Emily Ward, selber Grundschullehrerin, begann 1892 am Londoner Norland Place, junge Frauen in professioneller Kinderbetreuung auszubilden. Sie fand es skandalös, die Kinder – wie damals üblich – von ungeschultem Personal betreuen zu lassen.

Zur Kinderbetreuung gehörten Wärme, Wissen, Loyalität, Selbstlosigkeit und Disziplin, entschied sie. Revolutionäre Ideen im England des ausgehenden 19. Jahrhunderts.

Die Prinzessinnen Elizabeth und Magret bei einer Ausfahrt mit ihrer Nanny

Die Prinzessinnen Elizabeth und Magret mit ihrer Nanny

Und schon bald arbeiteten die "Norlander" für Adlige und Superstars. Noch vor dem Zweiten Weltkrieg waren sie in jedem guten Fürstenhaus Europas anzutreffen.

Die angehenden Nannys lernen seitdem nicht nur, wie sie die Kinder der Superreichen am besten erziehen und fördern, sondern auch, dass sie ihrem Namen Ehre erweisen müssen.

Wer als Kindermädchen versagt, der wird aus dem Norland-Register gestrichen und muss seine Uniform abgeben – so will es die Tradition.

Ein gut bezahlter Job

Mindestens 30.000 Euro zahlt eine Familie jährlich für eine Erzieherin vom Norland College. Die Mädchen haben Anspruch auf ein eigenes Auto, ein eigenes Apartment und vier Wochen bezahlten Urlaub im Jahr.

Obwohl es auf der Welt viele Nanny-Schulen gibt – für diplomierte Norlander stehen Familien von Los Angeles bis zum Persischen Golf Schlange. Am Ende sind es die Absolventinnen, die entscheiden, wo sie arbeiten möchten.

Stand: 12.12.2017, 10:42

Darstellung: