Chansons aus der Wirtschaftswunderzeit

Schwarzweiß-Bild: Mitglieder der Münchner "Lach- und Schießgesellschaft" singen

Wirtschaftswunder

Chansons aus der Wirtschaftswunderzeit

Schon bald nach dem Krieg entwickelte sich das politische Kabarett in Ost und West: zum Beispiel die "Distel" in Ostberlin, das "Kom(m)mödchen" in Düsseldorf, die "Lach- und Schießgesellschaft" in München, die "Stachelschweine" in Westberlin. Ihre Programme trugen Titel wie "positiv dagegen" (Ko(m)mödchen, 1947), "Denn sie müssen nicht, was sie tun" (Lach- und Schießgesellschaft, 1956). Bissig und ironisch kommentierten sie Wirtschaftswunder und Adenauer-Republik.

Auch Schlager und Chansons spiegelten in Filmen oder Kabarettstücken die Entwicklung des neuen Staates – mal ironisch, mal begeistert. Sie erzählten vom Fernweh ("Komm ein bisschen mit nach Italien") oder den politischen Entwicklungen ("Wir sind die Eingeborenen von Trizonesien").

Wolfgang Neuss war Schauspieler und Kabarettist. In den 1950er Jahren wurde er in der Bundesrepublik vor allem mit Auftritten in Filmkomödien bekannt. Als "Mann mit der Pauke" setzte er sich aber auch von Anfangan satirisch mit dem Alltag in der Bundesrepublik auseinander.

Mit seinem Partner Wolfgang Müller realisierte er Kabarett-Programme. Das "Lied vom Wirtschaftswunder" stammt aus dem Film "Wir Wunderkinder" von 1958.

Porträtfoto von Wolfgang Neuss

Wolfgang Neuss war in den 1950er Jahren ein gefeierter Kabarettist

Lied vom Wirtschaftswunder

Musik: Franz Grothe / Text: Günter Neumann / Gesang: Wolfgang Neuss und Wolfgang Müller (1958)

Die Straßen haben Einsamkeitsgefühle
Und fährt ein Auto, ist es sehr antik
Nur ab und zu mal klappert eine Mühle
Ist ja kein Wunder nach dem verlorenen Krieg
Aus Pappe und aus Holz sind die Gardinen
Den Zaun bedeckt ein Zettelmosaik
Wer rauchen will, der muss sich selbst bedienen
Ist ja kein Wunder nach dem verlorenen Krieg

Einst waren wir mal frei
Nun sind wir besetzt
Das Land ist entzweiWas machen wir jetzt?

Jetzt kommt das Wirtschaftswunder
Jetzt kommt das Wirtschaftswunder
Jetzt gibt's im Laden Karbonaden schon und Räucherflunder
Jetzt kommt das Wirtschaftswunder
Jetzt kommt das Wirtschaftswunder
Der deutsche Bauch erholt sich auch und ist schon sehr viel runder
Jetzt schmeckt das Eisbein wieder in Aspik
Ist ja kein Wunder nach dem verlorenen Krieg
Man muss beim Autofahren nicht mehr mit Brennstoff sparen
Wer Sorgen hat, hat auch Likör und gleich in hellen Scharen
Die Läden offenbaren uns wieder Luxuswaren
Die ersten Nazis schreiben fleißig ihre Memoiren
Denn den Verlegern fehlt es an Kritik
Ist ja kein Wunder nach dem verlorenen Krieg
Ist ja kein Wunder nach dem verlorenen Krieg

Wenn wir auch ein armes Land sind
Und so ziemlich abgebrannt sind
Zeigen wir, dass wir imposant sind
Weil wir etwas überspannt sind
Wieder haun' wir auf die Pauke
Wir leben hoch hoch hoch hoch hoch höher hoch

Das ist das Wirtschaftswunder
Das ist das Wirtschaftswunder

Zwar gibt es Leut, die leben heut noch zwischen Dreck und Plunder
Doch für die Naziknaben, die das verschuldet haben
Hat unser Staat viel Geld parat und spendet Monatsgaben
Wir sind ne ungelernte Republik
Ist ja kein Wunder ist ja kein Wunder
Ist ja kein Wunder nach dem verlorenen Krieg

Schwarzweiß-Bild: Franz Grothe mit Taktstock und Notenblatt

Franz Grothe schrieb die Musik für das "Lied vom Wirtschaftswunder"

Der "Konjunktur Cha cha cha"

Musik: Paul Durand / Text: Kurt Feltz (1960)

Gehn' Sie mit der Konjunktur,
gehn' Sie mit auf diese Tour,
nehm' Sie sich Ihr Teil, sonst schäm' Sie sich und später
gehn' Sie nicht zum großen Festbankett.

Gehn' Sie mit der Konjunktur,
gehn' Sie mit auf diese Tour
sehn' Sie doch, die andern steht schon dort
und nehm' die Creme schon fort beim großen Festbankett.

Man ist, was man is(s)t nicht durch den inneren Wert,
den kriegt man gratis, wenn man Straßenkreuzer fährt
man tut, was man tut nur aus dem Selbsterhaltungstrieb,
denn man hat sich nur selber lieb.

Drum: gehen' Sie mit der Konjunktur,
Gehn' Sie mit auf diese Tour
Holen Sie sich ihre Kohlen wie der Krupp von Bohlen aus dem großen Weltgeschäft.

ho joho ho joho ho c'est la vie
oh joho ho joho ho und ich singe oh jo ho joho ho joho ho...

Gehn' Sie mit der Konjunktur,
gehn' Sie mit auf diese Tour
schöpfen Sie Ihr Teil
und schröpfen Sie, die anderen köpfen Sie sonst später ohnehin.
Gehn' Sie mit der Konjunktur,
drehn' Sie mit an dieser Uhr
laufen Sie, wenn's sein muss
raufen Sie und dann verkaufen sie mit Konjunkturgewinn.

Mein Freund hat 'ne Freundin und die ist Gott sei Dank
Chefsekretärin bei 'nem Boss von'ner Bank
der Chef geht mit ihr soupieren und gibt ihr im Schwips
für unsre Aktien ein paar Tips

Drum: gehn' Sie mit der Konjunktur,
gehn' Sie mit auf diese Tour,
Geld, das ist auf dieser Welt der einz'ge Kitt, der hält,
wenn man davon genügend hat. (noch einmal) wenn man davon...

(Copyright 1960 by Editions Paris-Étoile, Paris Mondia Music, Genf / Für Deutschland, Österreich und die Schweiz: Edition Rialto Hans Gerig KG, Bergisch Gladbach)

Schwarzweiß-Bild: Hazy Osterwald Sextett auf der Bühne

Das Hazy Osterwald Sextett spielt den "Konjunktur Cha Cha Cha"

Aufzeichnung: Hildegard Kriwet

Stand: 01.10.2018, 16:24

Darstellung: