Der Begriff "nobel"

Schwarzweiß-Porträt von Alfred Nobel. Er trägt Vollbart.

Alfred Nobel

Der Begriff "nobel"

Geht der Begriff "nobel" auf Alfred Nobels großzügige Tat zurück?

Der Duden erklärt den Begriff "nobel" mit "in bewundernswerter Weise großmütig, edel gesinnt, menschlich vornehm" – sicher alles Eigenschaften, die auf Alfred Nobel zutreffen. Tatsächlich stammt das Adjektiv "nobel" aus dem Lateinischen. Die "nobilitas" war der Amtsadel im antiken Rom, der Begriff wurde auch im Sinne von Berühmtheit benutzt.

Während "nobel", als Adjektiv im heutigen Sinne benutzt, auf der ersten Silbe betont wird, wird der schwedische Familienname Nobel (und damit auch Nobel in Nobelpreis) auf der zweiten Silbe betont.

Einer von Alfred Nobels Vorfahren, der Jurist und Richter Petrus, hatte einer damaligen Mode folgend den Namen seines Geburtsortes Nöbbel in Südschweden zum Familiennamen Nobelius latinisiert, als er sich in Uppsala zum Studium einschrieb. Dessen Enkel Immanuel wiederum, ein Arzt, verkürzte den Namen auf das vornehmer klingende "Nobel" – mit Betonung auf der letzten Silbe.

Autor: Johannes Hirschler

Stand: 18.09.2018, 15:00

Darstellung: