Ernte im Jahreskreislauf

Bauer Hans-Heinrich Grünhagen zeigt eine Topinambur in die Kamera.

Leben auf dem Bauernhof

Ernte im Jahreskreislauf

Von Sabine Kaufmann

Die Ernte orientiert sich im Wesentlichen an der Vegetationsperiode der Pflanzen. Je nach Klima, Wetter und Höhenmetern der Anbaufläche gibt es hinsichtlich des Erntezeitpunktes regionale Unterschiede. In der Rheinebene werden Gemüse und Obstsorten relativ früh geerntet, während die Schwäbische Alb ein typisches Späterntegebiet ist. Das ganze Jahr ist Erntezeit – auch ohne Gewächshaus. Und jede Saison hat ihre Besonderheiten.

Winter

Winterhartes Wurzelgemüse hält sich gut im Boden und verträgt sogar Frost. Die Gemüsearten Topinambur, Pastinake oder Schwarzwurzel können von Januar bis weit in den Frühling hinein geerntet werden.

Neben dem frostresistenten Wurzelgemüse gibt es auch den klassischen Überwinterungsanbau, zum Beispiel Rosenkohl oder Lauch: Diese Pflanzen werden im Sommer gepflanzt und im zeitigen Frühjahr geerntet.

Sogenannte "Risikosätze" wie Zwiebeln oder Rucola sind auch schon in den ersten Monaten des Jahres erntereif. Der Bauer oder Gärtner pflanzt die Zwiebel- oder Rucolasetzlinge bereits im Herbst aus. Überstehen sie den Winter, kann man sie als Erste ernten und damit im Verkauf einen höheren Preis erzielen.

Erfrieren die Risikosetzlinge, ist der Schaden nur gering, da die Saat billig ist. Ein Leckerbissen, der im Winter Frische auf den Tisch bringt, ist der Feldsalat, auch Rapunzel oder Mausohrsalat genannt.

Frühling

Im Frühling ist das erntefrische Angebot von Gemüse und Früchten schon sehr reichhaltig. Zu den ersten kulinarischen Frühlingsboten gehören verschiedene Blattsalate, Bärlauch und Brunnenkresse.

Ab April sind bereits Rhabarber, Radieschen und Rettiche zu haben. Krönender Höhepunkt ist die Spargelsaison, die je nach Witterung bereits um Ostern beginnen kann und spätestens am 24. Juni endet. Und Spargel ist ohne Erdbeeren fast nicht denkbar.

Auf dem Markt gibt es dann auch Frühlingskartoffeln und Blattspinat. In heimischen Gärten reift zwischen Juni und September auch ursprünglich mediterranes Gemüse wie Auberginen und Zucchini. Zu anderen Jahreszeiten werden sie aus dem Ausland importiert.

Die ersten Blumenkohlköpfe sind schon ab Mai zu haben und die Ernte erstreckt sich dann bis in den Spätherbst.

Bärlauch

Bärlauch gehört zu den ersten kulinarischen Frühlingsboten

Sommer

Die Ernte der Kirschen markiert bereits den Beginn des Sommers. Höhepunkt der Kirschensaison ist der Juli. Aber auch alle Beerensorten wie Heidelbeeren, Himbeeren, Stachelbeeren, rote und schwarze Johannisbeeren und Brombeeren können zwischen Juni und August geerntet werden.

Beim Gemüse dominieren im Sommer die verschiedenen Bohnensorten, Fenchel, Erbsen und Brokkoli. Haupterntezeit von einheimischen Tomaten und Gurken sind die Monate Juli und August.

Reife, rote Tomaten auf einem Haufen

Tomaten sind im Juli und August reif

Der Sommer ist aber auch die Jahreszeit der Getreideernte. Bis das Getreide gemäht werden kann, durchläuft es fünf verschiedene Reifegrade, von der Milch- über die Teig- und Gelb- bis zur Vollreife, nach der das Korn nicht mehr wächst. Bei der Notreife ist das Korn so hart, dass es in der Ähre bleibt.

Die erste Getreidesorte, die bereits Anfang Juli abgeerntet werden kann, ist die Gerste. Der Winterweizen und der Winterroggen sind normalerweise im Hochsommer ab Ende Juli erntereif. Ende August folgt der Hopfen.

Herbst

Der goldene Herbst steht schlechthin für die Obst- und Weinernte. Die frühen Birnen- und Apfelsorten wie Grafensteiner oder Williams Christbirne sind bereits Anfang September reif. Späte Birnensorten wie die Pastorenbirne werden erst im November gepflückt.

Viele Apfelsorten wie die Goldparmäne kommen im späten Herbst vom Baum und erhalten erst im Januar ihre Genussreife. Da Äpfel sehr lagerungsfähig sind, können sie bis ins Frühjahr hinein verzehrt werden.

Äpfel in Großaufnahme.

Viele Apfelsorten kommen im späten Herbst

Herbstliche Gemüsesorten sind Kürbis, Chicorée, Mais und der besonders in Norddeutschland geschätzte Grünkohl. Walnüsse, Haselnüsse und Esskastanien runden die Erntezeit im Herbst ab.

Im Dezember beginnen die Bauern mit der Ernte der langsam wachsenden Wurzeln und Knollen wie Sellerie, rote Bete oder Steckrüben. Ein besonderes Gemüse sind Möhren, sie können ganzjährig angebaut und geerntet werden.

Stand: 28.08.2019, 14:00

Darstellung: