Videos

Vulkane

Videos

Tsunami-Gefahr am Ätna

Der Ätna ist der größte und aktivste Vulkan Europas. Der Osthang des Vulkans gilt als instabil und rutscht Richtung Meer ab und könnte einen Tsunami auslösen. Neben den Eruptionen ist das die größte Gefahr, die vom Ätna ausgeht.

Vulkanausbrüche im Labor

Was tut sich in den Tiefen eines Vulkans und wie kommt es zu einem Ausbruch? Diese Fragen beschäftigen Vulkanologen auf der ganzen Welt. Doch das Innere der Feuerberge zu erforschen ist nicht einfach. Bauen wir uns doch unseren eigenen Vulkan, haben sich deshalb die Wissenschaftler an der Ludwig-Maximilians-Universität in München gedacht und ein weltweit einzigartiges Labor errichtet.

Tipps für eine Vulkanbesteigung

Für Touristen sind Vulkane ein beliebtes Reiseziel. Wer auf eigene Faust einen Vulkan besteigen will, sollte dabei allerdings einiges beachten. Hier sind unsere ultimativen Vulkan-Tour-Tipps.

Der letzte Ausbruch

Der Ausbruch des Laacher Vulkans vor rund 13.000 Jahren war mit Abstand der gewaltigste, der sich in der vergangenen Million Jahre in Mittel- und Westeuropa ereignete. In nicht einmal einer Stunde erreichte die Aschesäule die Stratosphäre – und am Boden vernichteten Gasdruckwellen und Aschelawinen alles Leben.

Der Eifel-Plume

Die Ursache für den Eifel-Vulkanismus liegt zwischen 45 und 400 Kilometern tief im Erdmantel. Dort unten befindet sich ein ganz besonderer Bereich, der heißer ist als seine Umgebung, der sogenannte "Eifel-Plume". Von dort dringt das heiße Gestein in die Magmakammern der Vulkane nach oben.

Schlafende Vulkane

Die Wissenschaft ist sich einig: Die Eifelvulkane schlafen nur. Immer wieder messen die Forscher merkwürdige Beben in der Region und auch vulkanische Gase, wie Kohlendioxid, treten in der Eifel an vielen Stellen aus, wie etwa im Laacher See.

Vulkanismus und Tektonik

Was treibt Vulkane an? Woher kommt das Feuer aus ihrem Schlot? Die meisten Vulkane entstehen an den Grenzen von Kontinentalplatten. Ganz besonders deutlich wird dies beim sogenannten "Ring des Feuers", einem Vulkangürtel, der sich rund um die Grenzlinie der pazifischen Platte zieht. Hier kann heißes Magma aus der Tiefe aufsteigen.

Ameisen als Geologen

Der Geologe Ulrich Schreiber ist sich sicher: Waldameisen haben einen Riecher für Störungszonen. Egal ob in der Eifel oder im Schwarzwald, die Nester der Ameisen liegen entlang tiefer Spalten im Erdreich. Doch warum siedeln die Winzlinge hier?

Vulkanische Geschenke

Vulkane haben zwei Seiten: Auf der einen bringen ihre explosiven Ausbrüche und gigantischen Lavaeruptionen für alles Leben den Tod. Doch auf der anderen Seite steckt in der Vernichtung bereits der Keim für einen Neuanfang: Denn kaum sind Ascheregen und Lava erkaltet, kommt das Leben zurück.

Darstellung: