Vier Gruppen von Zitrusfrüchten

Zitrusfrüchte und ein Glas Orangensaft

Zitrusfrüchte

Vier Gruppen von Zitrusfrüchten

Von Beatrix von Kalben, Andrea Böhnke und Alina Schadwinkel

Es gibt etwa 1600 Arten von Zitrusfrüchten, die in vier Gruppen eingeteilt werden: Grapefruits, Mandarinen, Orangen und Zitronen.

Grapefruits

Die Grapefruit ist eine Kreuzung aus der Pampelmuse und der Orange. Während die aus Asien stammende Pampelmuse sich durch ihre dünne gelbe Schale und den herben Geschmack auszeichnet, ist die Grapefruit umhüllt von einer gelben Schale mit rosa Schimmer.

Übersetzt heißt Grapefruit "Traubenfrucht" – die Früchte wachsen so eng wie Trauben beieinander. Sie schmecken säuerlich bitter und wenig süß.

Wichtige Grapefruit-Sorten sind die weißfleischige Marsh Grapefruit sowie die rosafarbenen Ruby Red und Star Red. Eine Kreuzung aus Grapefruit und Pampelmuse ist die große, gelbgrünliche und birnenförmige Pomelo. Zehn bis 30 Zentimeter misst sie im Durchschnitt und kann bis zu sechs Kilo wiegen.

Mandarinen

Die Mandarine hat seinen süßlichen Geschmacks und als Zwischenmahlzeit sehr beliebt. Da sich ihre Schale leicht lösen lässt, heißt sie auch Easy Peeler. Die Clementine ist eine bekannte Mandarinensorte, die viel Fruchtzucker und wenig Säure enthält. Etwas säuerlicher im Geschmack ist die Satsuma.

Orangen

Von den etwa 400 Orangensorten haben sich im kommerziellen Anbau nur rund 15 Sorten durchgesetzt. Der Handel unterscheidet die Früchte nach der Färbung des Fruchtfleisches in Blondorangen, Halbblut- und Blutorangen.

Bekannte Vertreter der Blondorangen sind Navels. Sie sind kernlos, saftig und leicht zu schälen. Halbblutorangen haben eine unregelmäßig gefärbte gelbrötliche Schale und ein unterschiedlich rötliches Fruchtfleisch.

Den Namen Blutorangen erhalten nur Früchte, deren Schale und Fruchtfleisch gleichmäßig tiefrot gefärbt sind. Eine bitter schmeckende Verwandte der Orange ist die Pomeranze.

Früher war der Goldapfel (Citrus aurantium) eine beliebte Zierfrucht in den Orangerien vieler Schlösser. Heute werden die großwüchsigen Früchte vor allem zu Orangenkonfitüre und Marmelade verarbeitet.

Reife Blutorangen.

Blutorangen haben rotes Fruchtfleisch

Zitronen

Sie sind saftig, aber so sauer, dass sie nicht essbar sind wie anderes Obst. Ihr Vitamin-C-reicher Saft ist jedoch ein bewährtes Hausmittel gegen Erkältungen und eine beliebte Zutat für Speisen und Getränke. Viele verwenden die geriebene Schale von unbehandelten Zitronen als Gewürz, etwa als Backaroma.

Vor allem zwei Zitronensorten sind bekannt: die saftreiche Primofiori mit einem kleinen Nippel am Fruchtende sowie die größere, saftärmere Verna.

Die kleinen und fast kernlosen Limetten sind an ihrer grünen Schale zu erkennen. Die sehr saftigen Früchte sind unverzichtbarer Bestandteil von Cocktails wie Mojito oder Caipirinha.

Limetten

Limetten schmecken nicht nur Cocktail-Fans

Stand: 31.10.2019, 15:45

Darstellung: