Die Crystal Palace Rede

Schwarz-Weiß-Stich des Londoner Glaspalasts.

Viktorianisches Zeitalter

Die Crystal Palace Rede

Diese Rede hielt Benjamin Disraeli am 24. Juni 1872 vor Abgeordneten der konservativen Partei (Tories), deren Vorsitzender er zu der Zeit war. Als er zwei Jahre später zum Premierminister gewählt wird, setzen er und seine Nachfolger diese Ideen zielstrebig in die Tat um. Heutige Leser mag die Dreistigkeit belustigen, mit der hier hohle Phrasen zu Prinzipien erhoben werden. Die wenig später von diesen Ideen betroffenen Ländern hatten allerdings nichts zu lachen.

Das Manifest des Imperialismus

"Meine Herren, es gibt noch ein anderes großes Ziel der Tory-Partei... Es ist uns allen bewiesen worden, dass wir durch unsere Kolonien Geld verloren haben. Wie oft ist uns nicht geraten worden, wir sollten uns auf der Stelle von diesem Alpdruck befreien? Nun, dies wurde nahezu bewerkstelligt.

Als das Land sich jene klug berechneten Ansichten unter dem einleuchtenden Vorwand zu eigen machte, den Kolonien Selbstverwaltung zu gewähren, da dachte ich, ich bekenne es, dass das Band zerrissen sei. Nicht dass ich persönlich etwas gegen Selbstverwaltung einzuwenden hätte. Ich kann nicht verstehen, wie unsere fernen Kolonien ihre Angelegenheiten anders geregelt bekommen können als durch Selbstverwaltung.

Aber als Selbstverwaltung zugestanden wurde, hätte sie meiner Meinung nach als Teil einer großen Politik imperialer Konsolidierung zugestanden werden müssen. Alles dieses wurde jedoch unterlassen, weil diejenigen, die diese Politik empfahlen, die englischen Kolonien, sogar unsere Beziehungen zu Indien, als eine Belastung dieses Landes ansahen, alles unter finanziellen Gesichtspunkten betrachteten und dabei völlig jene moralischen und politischen Betrachtungen außer acht ließen, die die Nationen groß machen und durch deren Einfluss allein die Menschen sich von Tieren unterscheiden.

... Meiner Meinung nach wird kein Minister in diesem Lande seine Pflicht tun, der eine Gelegenheit versäumt, so weit wie möglich unser koloniales Weltreich wiederaufzubauen und jenen Sympathiekundgebungen aus der Ferne zu entsprechen.

Wenn Sie nach Hause zurückkehren, so müssen Sie allen denen, auf die Sie Einfluss haben, erzählen, dass die Zeit gekommen ist, dass sie jedenfalls nicht weit sein kann, wo England zwischen nationalen und kosmopolitischen Prinzipien zu entscheiden haben wird.

Die Entscheidung ist keine einfache Sache. Es geht darum, ob Sie damit zufrieden sein wollen, ein bequemes England zu sein, das nach dem Vorbild kontinentaler Prinzipien geformt ist und in absehbarer Zeit ein unvermeidliches Schicksal erfährt, der ob Sie ein großes Land sein wollen ein imperiales Land ein Land, in dem Ihre Söhne, wenn sie aufsteigen, zu höchsten Stellungen aufsteigen und nicht nur die Wertschätzung ihrer Landsleute, sondern die Achtung der ganzen Welt erringen."

(Zitiert nach: Chronik des 19. Jahrhunderts, Stichwort "1.1.1877 Errichtung des Kaiserreiches Indien", S. 642)

Aufzeichnung: Stefan Morawietz

Stand: 09.01.2019, 13:11

Darstellung: