Messbarkeit

Hirnscan aus dem MRT.

Psychotherapie

Messbarkeit

Ist es möglich, die Wirkung einer Psychotherapie exakt zu messen?

Psychotherapie kann psychische Krankheiten heilen oder ihre Symptome lindern – diese Erkenntnis steht schon lange außer Frage. Doch seit einigen Jahren können Forscher die Wirkung von Psychotherapie auch sichtbar machen. Dies geschieht mit Hilfe von bildgebenden Verfahren, mit einer sogenannten Magnetresonanztomographie (MRT).

Die Magnetresonanztomographie, auch Kernspintomografie genannt, bildet mit Hilfe von magnetischen Feldern Strukturen im Inneren des Körpers ab. Auch veränderte Stoffwechselvorgänge im Gehirn, die durch Medikamente oder Psychotherapie entstehen, können mit diesem Verfahren gezeigt werden.

Im Universitätsklinikum Lübeck werden auf diese Weise Patienten mit Zwangsstörungen untersucht: Zwangspatienten haben im Frontalhirn, wo Handlungen geplant werden, einen erhöhten Glukoseverbrauch.

Dieser kann nicht nur durch bestimmte Antidepressiva normalisiert werden, sondern auch durch Psychotherapie. Die Wirkung wird durch die Untersuchung im Kernspintomografen sichtbar.

Ein Kernspintomographen (MRT)

Im MRT werden Stoffwechselvorgänge im Gehirn sichtbar

Autorin: Claudia Heidenfelder

Stand: 27.09.2018, 13:00

Darstellung: