Wissensfragen

Die phantastischen Abenteuer von Raumschiff Orion im Jahre 3000

Fernsehgeschichte in Deutschland

Wissensfragen

Von Norbert Tilkes und Gabriele Trost

1966 machte ein simples Bügeleisen im deutschen Fernsehen Geschichte. Wie und in welcher Sendung wurde es zweckentfremdet?

1966 ist ein im wahrsten Sinne fantastisches Jahr für die deutschen Fernsehzuschauer. Am 17. September startet erstmals die "Raumpatrouille Orion" im Fernsehen und ist damit die erste deutsche Science-Fiction-Serie. Sieben Folgen zeigt die ARD, noch nicht ahnend, dass die Sendung später Kultcharakter und eine beträchtliche Fangemeinschaft haben wird.

Besetzt ist die "Orion"-Crew mit Schauspielern wie Dietmar Schönherr, der den Kommandanten Cliff Allister McLane gibt. Weitere Mannschaftsmitglieder sind Eva Pflug, Claus Holm und Wolfgang Völz. Ihren großen Erfolg hat die Sendung unter anderem den für die damalige Zeit spektakulären Effekten zu verdanken, die zum Einsatz kommen.

Die legendäre TV-Serie Raumpatrouille Orion

Fernsehhit der Sechziger: Raumpatrouille Orion

Sternenstürme werden zum Beispiel mit Zigarettenstaub simuliert und Gegenstände des alltäglichen Gebrauchs zu Raumschiffteilen umfunktioniert. So steuert die Crew im Jahr 3000 unter anderem mit Badezimmerarmaturen und Bügeleisen durch den Weltraum. Letzteres wird als Teil der Schiffssteuerung in die Kommandozentrale eingebaut.

Die Tricks von damals haben heute einen nostalgischen Charme. Wohl auch deshalb wird die Serie immer noch in regelmäßigen Abständen wiederholt und wurde bisher von mehr als 60 verschiedenen Sendern weltweit ausgestrahlt.

Zum Jahreswechsel 1987 gab es in der ARD eine peinliche Panne. Wodurch wurde sie ausgelöst?

Durch ein Versehen des Norddeutschen Rundfunks wurden in der Hamburger Sendezentrale vor der Neujahrsansprache von Bundeskanzler Helmut Kohl zwei Kassetten vertauscht.

Kaum war am 31. Dezember 1986 Kohls Ansprache im Anschluss an die "Tagesschau" über die Mattscheibe geflimmert, gingen beim NDR und anderen ARD-Anstalten erste Anrufe ein. Zuschauer wunderten sich, dass sich der Bundeskanzler für die Neujahrsbotschaft in der ARD umgezogen zu haben schien. Denn im ZDF, das die richtige Rede bereits eine Stunde zuvor ausgestrahlt hatte, hatte er noch einen anderen Anzug getragen.

Helmut Kohl bei Neujahrsansprache 1986

Helmut Kohls Neujahrsansprache 1986 wurde ein Jahr später nochmal ausgestrahlt

Helmut Kohl und seine Parteifreunde forderten eine Entschuldigung von der ARD – eine der peinlichsten Pannen der ARD-Geschichte.

Stand: 08.11.2019, 16:20

Darstellung: