15 Jahre Planet Wissen

Medien

15 Jahre Planet Wissen

Mit einem Mausklick startete der damalige Intendant des WDR, Fritz Pleitgen, am 30. September 2002 Planet Wissen. Das Signal: Bei Planet Wissen ist der Auftritt im Netz ebenso wichtig wie die werktägliche Stunde im Fernsehen. Fünfzehn Jahre später blicken wir zurück: auf die Höhepunkte, die Moderatoren und Veränderungen.

Erste Sendung: Moorleichen und Bücherskorpione

Was haben ein ausgestopfter Eichelhäher, getrocknete Pilze und Honig gemeinsam? Sie sind sehr lange haltbar. Und es sind die Requisiten, die der ersten Planet-Wissen-Sendung vom 30. September 2002 gezeigt wurden. Das Thema: Konservieren. Die Zuschauer lernen die Geschichte der Blechdose kennen, bekommen Tipps, wie sich Lebensmittel länger halten, begegnen schaurigen Moorleichen und dem mysteriösen Bücherskorpion.

Die ersten Jahre

Die Koproduktion von SWR, WDR und BR-alpha – geht von der ersten Sendung an in die Tiefe: mit Einspielfilmen, Gesprächen und Surftipps fürs Web. "Wir gehen neugierig an die Themen heran," verspricht Ulrich Harbecke, der zum Start von Planet Wissen Redaktionsleiter im WDR war. "Vielleicht entdeckt mancher eine Kathedrale, wo er bisher nur eine Mauer sah."

Planet Wissen ist vor 15 Jahren auch gestartet, um die damals noch neue Welt des Internets einem großen Publikum näher zu bringen. Da gab es anfangs in der Sendung noch den „Webreporter“, der interessante Webseiten zum Thema zeigte. Aber nicht nur das:  Planet Wissen hat von Anfang an das Internet gleichwertig bespielt: mit vertiefenden Informationen zu den Sendungen und einem in 15 Jahren angewachsenen und immer wieder aktualisierten Fundus an Texten, Videos, Bildergalerien und Multimedia-Elementen auf planet-wissen.de. So ist eine gewaltige Wissens-Bibliothek entstanden.

Portraitaufnahme von Birgit Klaus.

Von Anfang an bis heute dabei: Moderatorin Birgit Klaus

SWR und WDR wechselten sich wochenweise ab. Durch die SWR-Sendungen führten damals Moderatorin Birgit Klaus und Webreporter Axel Wagner. Das Duo des WDR bildeten Annette Holtmeyer und Dirk Elbrächter.

2004: Grimme Online Award

Wenn sich ein Oscar- und Golden-Globe-Gewinner die Ehre gibt, muss etwas ganz Besonderes anstehen. Und das tat es auch am 22. Juni 2004. Der Schauspieler Jeremy Irons ist auf der Verleihung des Grimme Online Awards Ehrengast und Laudator. Im Saal sitzen auch Beate Schröder vom WDR und Uwe Gradwohl vom SWR, die an diesem Abend den Grimme Online Award für www.planet-wissen.de entgegennehmen.

Beate Schröder und Uwe Gradwohl mit Grimme Online Award

Gewonnen! Beate Schröder (Mitte) und Uwe Gradwohl (rechts)

In der Begründung der Jury heißt es: "Die zahlreichen Einträge in sieben verschiedenen Rubriken machen aus der Website ein aktuelles Nachschlagewerk. Planet Wissen bietet weit mehr als bloße Textinformationen: Kurze Videos, interaktive Experimente und Zeitreisen veranschaulichen die Themen."

Frühlingsgefühle: die Apfelblütenaktion

Die Planet-Wissen-Zuschauer beobachten die Natur im Dienste der Wissenschaft: Apfelbäume dienen ihnen als Messgeräte für den Klimawandel. Das ist das Prinzip hinter der Apfelblütenaktion, zu der Planet Wissen erstmals 2006 aufgerufen hat.

Phänologie heißt die Wissenschaft, die ihre Erkenntnisse aus Naturbeobachtungen gewinnt. Für die Phänologie markiert die Apfelblüte den Beginn des "Vollfrühlings". Mithilfe von Naturerscheinungen wie der Apfelblüte lassen sich etwa Angaben zum Witterungsverlauf in einem bestimmten Jahr oder zu Klimaveränderungen machen.

Tausende haben sich an der Aktion bereits beteiligt. Über unser E-Mail-Formular haben sie ihre Beobachtungen gemeldet und somit der Phänologie wichtige Daten geliefert. Und zugleich Hunderte wunderschöne Bilder ihrer Apfelblüten geschickt, aus denen wir jedes Jahr eine Bildergalerie zusammenstellen.

Frischer Wind

Ein neues Outfit erhält Planet Wissen zum 10-jährigen Jubiläum 2012: Im nagelneuen Studio und mit attraktiverem Sendekonzept geht es interessanten Themen auf den Grund.

Den Gästen im Studio wird mehr Raum für thematisch oder biografisch Spannendes gegeben. Und die Sendungen werden jetzt unter „Live-Bedingungen“ aufgezeichnet. Damit werden die Gespräche natürlicher, spontaner und abwechslungsreicher. Von den Moderatoren verlangt es ein hohes Maß an guter Vorbereitung, Offenheit und Professionalität.

Die Moderatorin Birgit Klaus:
„Vor 15 Jahren waren Fragen und Anmoderationen weitgehend festgelegt, vor jeder Aufzeichnung wurde intensiv geprobt. Heute gehen wir mit ein paar Leitfragen und jeder Menge Neugierde ins Studio, um uns von unseren tollen Gästen überraschen zu lassen. Dadurch ist die Sendung viel spontaner und intensiver geworden.“

Seit 2016 gibt es außerdem Zuwachs bei der Produktion der Sendungen: Mit dem Moderatorenduo Caro Matzko und Rainer Maria Jilg kommen zwei neue Gesichter dazu. Denn neben WDR und SWR produziert nun auch ARD-alpha eigene Sendungen für Planet Wissen und ist damit auch aktiver Partner des Planet Wissen Teams.

Autor: Christoph Teves

Stand: 03.12.2017, 12:00

Darstellung: