Videos

Schwangerschaft

Videos

Droht eine Sperma-Krise?

Den Spermien geht es offenbar schlechter als früher. Nicht nur die äußere Form der Spermien rückt in den Fokus der Forschung, sondern auch ihre Menge und ihre Schwimmfähigkeit. Und einiges deutet darauf hin, dass diese Spermienqualität in vielen Ländern seit Jahren sinkt.

Wie lange überleben Spermien?

Wie lange können Spermien eigentlich im oder am Körper zeugungsfähig bleiben? Zwei Stunden? Acht Tage? Labormediziner testen drei verschiedene Situationen: Wie lange überleben Spermien auf der Haut, auf einer Boxershorts und im Badewasser? Eine Testgruppe bleibt dabei erstaunlich lange fit...

Wie lässt sich die Spermaqualität verbessern?

Was ist die Ursache für die schwindende Spermienqualität? Forscher in Kopenhagen haben den Verdacht, dass sogenannte hormonaktive Substanzen, die sich im Wasser und vielen Alltagsprodukten finden, die Spermienproduktion beeinflussen – und dass die geringe Spermienmenge und -qualität sogar ein Warnsignal für Hodenkrebs sind.

Der lange Weg zur Eizelle

Die Spermien haben einen langen Weg vor sich, bis sie an ihrem Ziel ankommen: Umgerechnet auf unsere Größe müssten wir einen Fußmarsch von Köln nach Berlin zurücklegen. Und nur wenige schaffen den Weg: Viele Spermien sterben bereits nach wenigen Zentimetern.

Späte Schwangerschaften

In den Industrieländern bekommen Frauen oft erst spät Kinder. Die Fruchtbarkeit lässt jedoch im Laufe des Lebens einer Frau stark nach. Wenn es mit dem Kinderkriegen in späten Jahren nicht mehr klappt, nehmen viele die Hilfe von Reproduktionsmedizinern in Anspruch.

Der Bluttest auf Trisomie 21: Pro und Contra

Ein neuartiger Test kann mit einer Blutprobe der werdenden Mutter sehr zuverlässig feststellen, ob ein ungeborenes Kind Trisomie 21 ("Downsyndrom") hat. Doch das Verfahren ist umstritten.

Diagnostik in der Schwangerschaft

Heute kann jede Frau mit einem einfachen Test aus dem Drogeriemarkt feststellen, ob sie schwanger ist oder nicht. Doch wie haben die Frauen das früher gemacht?

Wie zuverlässig sind vorgeburtliche Untersuchungen?

Untersuchungen vor der Geburt sollen schon im Mutterleib aufdecken, ob ein Kind gesund zur Welt kommen wird oder mit erblich bedingten Krankheiten. Wie treffsicher gelingt ihnen das?

Kann man Fehlgeburten vermeiden?

Etwa die Hälfte aller Schwangerschaften enden mit einer Fehlgeburt. Viele Schwangere leiden darunter. Doch eine Fehlgeburt sei genauso natürlich wie eine Geburt, sagt der Humanmediziner Frank Louwen.

Schwangerschaftsmythen

Planet Wissen räumt mit einigen Schwangerschaftsmythen auf, darunter "Das Baby holt sich, was es braucht" und "Jungen-Bauch spitz – Mädchen-Bauch breit".

Ultraschall: Fluch oder Segen?

Mediziner können das Kind im Mutterleib mithilfe von Ultraschallgeräten untersuchen. Sie können so unter anderem ermitteln, ob es ein Junge oder ein Mädchen wird und ob das Kind gesund ist. Doch die modernen Untersuchungsmethoden bergen auch Risiken.

Kommt der Super-Baby-TÜV?

Bereits heute lässt sich bei einem ungeborenen Kind das gesamte Erbgut untersuchen. Was passiert, wenn dies routinemäßig gemacht wird und schon vor der Geburt mögliche spätere Erkrankungen bekannt werden?

Die Vor- und Nachteile des Kaiserschnitts

Manche Frauen entscheiden sich ganz bewusst gegen eine natürliche Geburt und für einen Kaiserschnitt, um sich selbst oder dem Kind die Geburt zu erleichtern. Doch ein Kaiserschnitt ist oft nicht notwendig.

Darstellung: