Ungeliebte Nachbarn – Tipps gegen Schnecken im Garten

Eine Nacktschnecke auf einem Gurkenblatt

Schnecken

Ungeliebte Nachbarn – Tipps gegen Schnecken im Garten

Fragt man einen Gartenbesitzer nach den größten Feinden seiner Pflänzchen, dann dürften Schnecken wohl unter den häufigsten Nennungen sein. Schuld an diesem schlechten Ruf ist meist die Spanische Wegschnecke, die sich hierzulande besonders gut durchsetzt, da sie als Einwanderer vielen einheimischen Tieren einfach nicht schmeckt.


Selektive Bekämpfung statt Gift

Im Kampf gegen die schädlichen Wegschnecken übersehen Gartenbesitzer, dass keineswegs alle Schnecken, die auf ihren Pflanzen kriechen, Schäden verursachen.

Manche der Gehäuseschnecken fressen gar kein gesundes Pflanzengewebe, sondern sind auf abgestorbene oder erkrankte Pflanzenteile spezialisiert. Sie schützen mitunter sogar die Pflanzen vor Pilz- und Bakterieninfektionen, indem sie Krankheitsherde schneller beseitigen als der Gärtner selbst.

Es kann sich also lohnen, selektiv gegen Schneckenbefall vorzugehen und nicht gleich die Giftkeule anzuwenden. Denn die tötet nicht nur unschädliche Schneckenarten gleich mit, sondern auch sehr seltene, dem Aussterben nahe Arten.

Garten-Bänderschnecke

Garten-Bänderschnecken sind keine Schädlinge

Morgens gießen

Es gibt eine einfache Möglichkeit, Schneckenfraß zu reduzieren, zumindest im warmen Sommer. Schnecken lieben es feucht und dunkel. Gießt man abends, fördert man ihr Wohlbefinden während des Nachtmahls. Gießt man morgens, trocknet die Oberfläche bis zum Abend ab und den Schnecken wird die Fortbewegung erschwert.

Zusätzlich sollte man den natürlichen Feinden der Schnecken den Aufenthalt im Garten möglichst angenehm machen. Igel und Kröten lieben die eiweißreiche Kost der Nacktschnecken und helfen dadurch bei der Bekämpfung.

Junger Igel

Igel fressen gerne Schnecken

Enten zur Schneckenjagd

Ist der Garten nicht zu klein und der Zugang für Igel und Kröte nicht möglich, bieten sich fleißige Helfer an: die indischen Laufenten. Diese Art ist verrückt nach Schnecken und lässt im Gegensatz zu einheimischen Enten selbst zarte Salatblättchen normalerweise in Frieden. Allerdings ist die dauerhafte Haltung dieser Tiere sehr aufwändig. Man kann sie aber für den Einsatz im heimischen Garten mieten.

Wer der Schnecken überhaupt nicht mehr Herr wird, kann auch überlegen, ob er nicht eine andere Strategie anwendet. Es gibt viele sehr schöne Pflanzen, die von allen Schnecken verschmäht werden. Pflanzt man die, reduziert sich das Problem von selbst.

Indische Laufenten auf Rasen. Männchen frisst Nacktschnecke, wird von Weibchen beobachtet.

Laufenten lieben selbst Nacktschnecken

Autor: Vladimir Rydl

Stand: 18.08.2016, 13:00

Darstellung: