Leder und seine Verwendung

Herrenschuhe aus Leder.

Leder

Leder und seine Verwendung

Von Alexandra Stober

Leder gehört zu den ältesten Materialien, die wir Menschen nutzen. Kein Wunder, denn gegerbte Tierhaut ist ein sehr robustes und vielfältig einsetzbares Material. Früher wurden auch Teile von Waffen aus Leder gefertigt – heutzutage sind vor allem Alltagsgegenstände aus Leder.

Schuhe

Aus etwa als der Hälfte des weltweit hergestellten Leders werden Schuhe produziert: Im Jahr 2015 waren es laut Internationalem Verband der Gerber (International Council of Tanners, ICT) rund 47 Prozent.

Dafür sind je nach Modell ganz unterschiedliche Lederarten notwendig – von festem Leder für die Sohle bis hin zu weichem Material für das Oberteil des Schuhs, das Oberleder genannt wird. Mit 67 Prozent stammt das meiste Leder weltweit vom Rind, gefolgt von Schaf (zwölf Prozent) und Schwein (elf Prozent).

Autos

Mit gut 17 Prozent lag die Autoindustrie bei der Lederverwendung im Jahr 2015 an zweiter Stelle. Neben den Sitzen, die vor allem in teuren Modellen meist mit dem edlen Naturmaterial bezogen sind, wird teilweise auch das Cockpit mit Leder verkleidet.

Innenraum eines Autos mit Ledersitzen.

Luxus für Autofahrer

Möbel

Rund zehn Prozent der gegerbten Tierhäute werden in der Möbelindustrie weiterverarbeitet. Hier wird das Leder vor allem als strapazierfähiger Bezug von Sofas und Sesseln verwendet.

Seit 1970 ist die Lederproduktion in den Entwicklungsländern kontinuierlich angestiegen, während sie in den Industrieländern Anfang der 1990er Jahre merklich zurückging und seitdem stagniert. Inzwischen stellen die Entwicklungsländer mehr als doppelt so viel Leder her wie die Industrieländer.

Nahaufnahme einer braunen Ledercouch.

Strapazierfähiger Sofabezug

Kleidung

Ebenfalls rund zehn Prozent des 2015 produzierten Leders verarbeitete die Kleidungsindustrie. Aus dem Naturmaterial werden vor allem Jacken, Hosen, Mäntel und Handschuhe hergestellt – letztere werden in der Statistik der ICT mit einem Anteil von 4,2 Prozent sogar gesondert aufgeführt..

Die hergestellten Kleidungsstücke sollen häufig schützen, beispielsweise beim Motorradfahren. Darüber hinaus ist Lederbekleidung, vor allem in Schwarz, in der Sado-Maso-Szene sehr beliebt. In Bayern sind Lederhosen ein wichtiger Bestandteil der traditionellen Tracht.

Männer mit Lederhosen sitzen auf einer Bierbank

Bayerische Wertarbeit: die "Krachlederne"

Fußball, Kuckucksuhr und Orgel

Fußbälle werden zwar immer noch gerne als "rundes Leder" bezeichnet, doch sie werden schon seit einiger Zeit aus Kunststoff gefertigt, weil dieser leichter ist und andere Flugeigenschaften aufweist. Dagegen werden Teile verschiedener Sportgeräte beim Turnen noch immer mit Leder bezogen, so zum Beispiel die Ringe und das Pferd.

Ein kleines Stück Leder steckt auch in mancher Kuckucksuhr: Das Häuschen, in dem der Kuckuck schläft, ist bei manchen Modellen damit ausgekleidet, um einen besseren Kuckucksklang zu erzeugen. Apropos Klang: Bei Orgeln werden die Blasebälge aus Leder gefertigt.

Hellbrauner Lederball.

Gekickt wird schon länger nicht mehr mit Lederbällen

WDR | Stand: 21.10.2019, 12:15

Darstellung: