Pyramiden in China?

Schwarzweiß-Aufnahme aus der Luft: Zu sehen ist eine Erhöhung in der Landschaft, die pyramidenförmig ist

Archäologie in China

Pyramiden in China?

"Direkt unter uns lag eine gigantische, weiße Pyramide. Es sah aus wie im Märchen. Die Pyramide war von schimmerndem Weiß umhüllt," wurde der US-Air-Force Pilot James Gaussman zitiert, nachdem er von einem Routineaufklärungsflug während des Zweiten Weltkriegs wiederkehrte. Seitdem hält sich hartnäckig das Gerücht, dass in China eine Pyramide steht, die sogar sehr viel größer sein soll als die ägyptischen Pyramiden in Gizeh.

Kein Wunder. Denn selbst renommierte Zeitungen wie die New York Times griffen die Story 1947 auf. Ein Echo ließ nicht lange auf sich warten. Anhand vagen Beschreibungen des Monumentalbaus ließ sich der amerikanische Wissenschaftler Dr. Arthur Pope dazu hinreißen, das Alter der Pyramide zu schätzen.

Demnach sei sie schon 2500 Jahre vor Christi Geburt von Menschenhand erbaut worden. Und vielleicht sei das Bauwerk ursprünglich bunt gewesen, mutmaßte er. Denn Überlieferungen zufolge sollen die Grabpyramiden der alten Herrscher in unterschiedlichen Farben geleuchtet haben: der Osten grün, der Süden rot, der Westen weiß, der Norden schwarz. Die Spitze bestand jedoch aus hellem gelbem Sand. Ein Mythos war geboren.

Weiter angeheizt wurde die Diskussion um das ominöse Bauwerk, als 1986 ein Bild der angeblichen Pyramide veröffentlicht wurde, das Pilot Gaussman bei seinem Aufklärungsflug in den 1940er Jahren gemacht hatte. Was bisher ein Phantom war, konnte nun berechnet werden:

Demnach ist die Pyramide 300 Meter hoch und hat eine Seitenlänge von 485 Metern. Zum Vergleich: Die Cheops-Pyramide in Ägypten kommt nur auf eine Höhe von 147 und eine Länge von 230 Metern. Dafür ist deren Existenz aber gesichert. Parawissenschaftler wie Erich von Däniken oder Hartwig Hausdorf sind von der Existenz der "weißen Pyramide" überzeugt.

Porträt des Parawissenschaftflers Erich von Däniken

Der Parawissenschaftler Erich von Däniken

Hausdorf hat jahrelang der Frage nachgespürt, ob es die rätselhafte Pyramide wirklich gibt und woher sie kommt. Seine Erkenntnisse hat er in seinem Buch "Die weiße Pyramide. Außerirdische Spuren in Ostasien" zusammengefasst, aus dem auch das Foto auf dieser Seite stammt.

Bei einer Expedition nach China hat Hausdorf auch tatsächlich Pyramiden entdeckt und fotografiert. Die gigantische "weiße Pyramide" war allerdings nicht dabei.

Eine Erklärung für die Unauffindbarkeit des monumentalen Bauwerks hat Hausdorf schnell gefunden: Bei dem vermuteten Standort der Pyramide soll es sich um ein militärisches Sperrgebiet handeln. Zugang streng verboten! Kein Archäologe, kein Historiker hat sich allerdings ernsthaft dieses Themas angenommen, allein der Mythos lebt und hält sich aufrecht.

Autorin: Marietta Arellano

Weiterführende Infos

Stand: 08.11.2018, 15:02

Darstellung: