Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten

Auf einem großen Platz laufen zahlreiche Menschen Schlittschuh. Im Hintergrund die Fassaden ehrwürdiger Stadthäuser und neuerer Bürogebäude.

Stockholm

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten

Von Kerstin Eva Dreher

In Stockholm ist eigentlich immer was los. Um alles zu sehen, müsste man Wochen hier verbringen. Kurzbesucher müssen sich also zwischen den verschiedenen Attraktionen der Stadt entscheiden. Vielleicht erleichtert unsere Auswahl die Qual der Wahl.

Skansen – Das älteste Freilichtmuseum der Welt

Seit 1891 ist Skansen ein beliebtes Ausflugsziel für Jung und Alt. Hier wird das Leben vergangener Tage wieder lebendig. Besichtigen kann man wunderschöne alte Bauernhäuser, Herrenhäuser und Arbeitsstätten aus allen Landesteilen Schwedens. Wo sonst kann man einem Schmied oder einem Glasbläser bei der Arbeit zusehen oder im Zuckerbäckerladen einzelne Bonbons kaufen?

Auch ein kleiner Tierpark findet sich auf dem 300.000 Quadratmeter großen Gelände. Wölfe, Bären, Vielfraße, Rentiere und natürlich Elche – also typisch nordische Tiere – leben hier in großen Freigeländen. Ein lebendiges Museum, in dem man nicht nur viel über die Vergangenheit Schwedens lernen, sondern sich auch vergnügen kann.

Kungliga slottet – Das königliche Schloss

Eine der beliebtesten Touristenattraktionen ist die Wachablösung, die jeden Mittag im Schlosshof zu sehen ist. Doch das königliche Schloss hat mehr zu bieten. Darauf lässt schon die imposante Außenfassade schließen. Die 608 Räume (immerhin drei mehr als der Buckingham Palast) wurden von den besten Künstlern und Handwerkern Europas gestaltet.

Neben den Prunksälen, dem Reichssaal und der Schlosskirche kann man hier auch die prachtvollen Bernadotteräume, das Antikenmuseum Gustavs III., die Schatzkammer und das Museum Tre Kronor besichtigen. Ein ganz besonderes Extra: Fast jedes Jahr öffnet der König ein neues Zimmer für die Allgemeinheit.

Königsschloss in der Dämmerung

Der königliche Palast

Stadshuset – Das Stockholmer Rathaus

Die drei Kronen des Stockholmer Stadtwappens zieren den goldglänzenden Turm des Rathauses. Von hier aus bietet sich ein wunderbarer Blick über die Stadt. Aber auch von innen hat das Stadshuset mit seinen Innenhöfen viel zu bieten. Es ist eines der interessantesten und bedeutendsten Gebäude Schwedens, sowohl in architektonischer wie künstlerischer Hinsicht.

Besichtigen kann man zum Beispiel die "Blaue Halle" – hier findet das alljährliche Bankett für die Nobelpreisträger statt. Auch den "Goldenen Saal" mit seinen Wandmosaiken aus 19 Millionen Blattgoldteilchen sollte man nicht verpassen.

Das Stockholmer Rathaus mit seinem Turm mit goldener Spitze

Von hier aus wird die Hauptstadt regiert

Storkyrkan S. Nikolay – Die älteste Kirche Stockholms

Die Domkirche, die in einigen Teilen 700 Jahre alt ist, wurde bereits im 13. Jahrhundert von Birger Jarl, dem Gründer Stockholms, angelegt. Im Laufe der Zeit wurde sie mehrfach baulich verändert und vereinigt heute unterschiedliche Baustile wie zum Beispiel Barock und Gotik.

Seit dem 14. Jahrhundert fanden hier bis 1873 die Krönungen der schwedischen Könige statt. Der heutige König Carl XVI. Gustav und Silvia wurden in der Storkyrkan getraut. Im Inneren beherbergt die Kathedrale Kunstwerke von unschätzbarem Wert, wie zum Beispiel den Silberaltar, die Skulptur "Der heilige Georg und der Drache" und die "königlichen Stühle".

Ein Teil der Stockholmer Innenstadt im Winter

Historische Krönungsstätte

Junibacken – Die Welt Astrid Lindgrens

Wer mit Kindern nach Stockholm reist, für den ist Junibacken ein absolutes Muss. Pippi Langstrumpf, Michel aus Lönneberga, die Brüder Löwenherz – hier erwacht die Welt Astrid Lindgrens im Kindermaßstab wieder zum Leben.

Ein Märchenzug fährt die Besucher zur Villa Kunterbunt und anderen Schauplätzen. Neben den Figuren Astrid Lindgrens finden sich dort aber auch andere Figuren der schwedischen Kinderliteratur: Willi Wiberg, Petterson und Findus, Krakel Spektakel und viele andere.

Porträtfoto von Pippi Langstrumpf

Pippi Langstrumpf

Stockholm von oben

Einen Blick auf die gesamte Stadt sollte sich kein Besucher entgehen lassen. Blickt man von oben auf Stockholm, scheint die Stadt fast im Wasser zu schwimmen. Den weitesten Ausblick über die Stadt hatte man lange Zeit vom 170 Meter hohen Kaknästorn, dem Fernsehturm – bis dieser aus Sicherheitsgründen 2018 für die Öffentlichkeit gesperrt wurde.

Wunderschön ist auch der Ausblick vom Turm des Stadshuset auf die Insel Riddarholmen und die Altstadt Gamla stan.

Stockholm bei Nacht genießt man am besten vom Freiluftaufzug Katarinahissen aus. Auch vom Stadtbezirk Södermalm aus bieten sich schöne Aussichtspunkte, zum Beispiel der Fußweg Monteliusvägen. Auch auf einer Fahrt mit der Fähre nach Djurgarden präsentiert sich die Stadt in all ihrer Pracht.

Blick auf Stockholm von einem Boot aus

Sehenswert: der Blick vom Wasser aus

Weiterführende Infos

Stand: 05.08.2019, 10:36

Darstellung: