Verschwörungsideologien – eine Auswahl

Bildcollage mit Sendemast, Warnschild '5G', einem Absperrband mit der Aufschrift 'Verschwörung', etc.

Verschwörungsideologien

Verschwörungsideologien – eine Auswahl

Von Martina Frietsch & Sabine Kaufmann

Auffallend ist, dass gerade im Land der unbegrenzten Möglichkeiten Verschwörungsideologien ganz besonders prächtig zu gedeihen scheinen: Viele abstruse Ideen kommen aus den USA, via Internet schwappt die Welle dann um die Welt. Auch in Deutschland sehen sich manche Menschen plötzlich von Reptiloiden umgeben und von Chemikalien und blutsaugenden Eliten verfolgt. Ganz gleich wie abwegig sie sein mag – jede Verschwörungserzählung findet ihre Fans.

Inszenierte Mondlandung

Zu den bekanntesten Verschwörungserzählungen, die sich seit Jahrzehnten hartnäckig hält, gehört die Behauptung, die Mondlandung 1969 habe es nie gegeben, stattdessen sei sie von der US-Raumfahrtbehörde NASA in einem Filmstudio inszeniert worden.

Edwin E. Aldrin beim Aufstellen der amerikanischen Flagge auf dem Mond

Eine der bekanntesten Verschwörungserzählungen: Die Mondladung der Amerikaner 1969 hat es nie gegeben

Ein handfestes Motiv gibt es auch: Schließlich habe US-Präsident John F. Kennedy schon 1961 gefordert, die Mondlandung bis zum Ende des Jahrzehnts zu realisieren und habe deshalb die NASA unter Druck gesetzt.

Die Erde ist eine Scheibe

Auch heute glauben Menschen noch – oder wieder –, die Erde sei eine Scheibe. Die Anhänger der sogenannten "Flat Earth Society" diskutieren in diversen Internet-Foren über ihre Überzeugung.

Ursache ist ein Pamphlet des britischen Autors Samuel Rowbotham von 1849. Da die Kugelform der Erde nicht zu dem passen wollte, was in der Bibel steht, musste sie seiner Ansicht nach flach sein.

Auch eine solche Überzeugung kann gefährlich sein: Anfang 2020 wollte der Amerikaner Mike Hughes mit einer selbstgebauten Rakete ins Weltall fliegen und beweisen, dass die Erde flach ist. Er stürzte dabei ab und kam ums Leben.

11. September 2001

Nach den Anschlägen auf das World Trade Center am 11. September 2001 waren die Täter zwar schnell bekannt, die Spekulationen wurden dennoch immer wilder: Die sogenannten "Truther" (von Englisch "truth" = Wahrheit) vermuten bis heute, die US-Regierung selbst habe hinter den Attentaten gesteckt – um einen Vorwand für den Einmarsch in Irak und Afghanistan zu haben.

Das World Trade Center steht in Flammen

Steckt die CIA hinter den Anschlägen?

Andere halten eine internationale Finanzverschwörung, den israelischen Geheimdienst Mossad oder die Bankiersfamilie Rothschild für die Täter. Und die ganz Hartnäckigen behaupten, es habe keine Flugzeuge gegeben; die Türme seien gezielt gesprengt worden.

Bill Gates

Bill Gates soll der Teufel sein. Lege man den ASCII-Code zugrunde und rechne man die Buchstaben seines Namens in Ziffern um, so heißt es, dann ergebe "Bill Gates" die Nummer 666 – und das sei genau die Zahl des Teufels.

Der American Standard Code for Information Interchange (ASCII) ist eine Zeichenkodierung, mit der ursprünglich englische Schriftzeichen dargestellt wurden. Und da der Microsoft-Gründer Bill Gates der Dritte (III.) sei, so die Theorie weiter, ergebe sich hinsichtlich der ASCII-Werte folgende Rechnung: B=66, I=73, L=76, L=76, G=71, A=65, T=84, E=69, S=83, plus 3 macht insgesamt 666.

Nahaufnahme von Bill Gates

Ist Bill Gates der Teufel?

Die Tatsache, dass der Mann eigentlich William III. Gates heißt, wenn man schon die Zahl "drei" mit bemühen muss bei dieser Rechnung, lassen die Rechenkünstler diskret unter den Tisch fallen.

Seit einigen Jahren werden Gates konkrete Vorwürfe untergeschoben: Er soll allen Menschen heimlich Mikrochips einpflanzen und ebenso heimlich ein Abtreibungsmittel in Umlauf bringen, über das 5G-Netz will er totale Kontrolle über die Menschheit, und das Corona-Virus – auch das sollen Bill und Melinda Gates erfunden haben ...

Chemtrails

Kondensstreifen, die Flugzeuge durch Wasserdampf und Abgase hinterlassen, beflügeln die Fantasie der Chemtrail-Anhänger. Sie sind der Meinung, durch die "Chemtrails" würden Gifte versprüht, die wahlweise zur Klima-, Gedanken- oder Bevölkerungskontrolle genutzt würden.

Ein Flugzeug am blauen Himmel mit weißen Kondesstreifen.

Verschwörungsmythos Chemtrails: Kondensstreifen versprühen Gifte, die Gedankenkontrolle möglich machen

Interesse daran, die Menschen zu verdummen oder ihre Gedanken zu steuern, haben – ebenfalls wahlweise – Geschäftsleute, Angela Merkel oder die Queen.

Inzwischen gibt es Geschäftsleute, die an den Chemtrail-Skeptikern gut verdienen: Sie verkaufen zum Schutz gegen die vermeintlich gesprühten Substanzen Globuli, Nahrungsergänzungsmittel und "Cloudbuster" – Kupferrohre, manche von einer kleinen Pyramide getoppt. Auch Aluhüte kommen zum Einsatz.

Die Impflüge und ihre Folgen

Die Masern-Mumps-Röteln-Impfung könne bei Kindern Autismus auslösen, behauptete 1998 der britische Arzt Andrew Wakefield in einer Studie, für die er zwölf Kinder untersucht hatte. Längst ist Wakefields Behauptung widerlegt; wegen gravierender Fehler wurde die Studie 2010 zurückgezogen, Wakefield verlor seine Approbation.

Doch die Mär vom Impfschaden kursiert noch immer, die Impfrate liegt in Großbritannien, aber auch in Deutschland, noch immer unter der von 1998. Das Ziel der WHO, die Masern in Europa bis 2010 auszurotten, ist gescheitert.

Reptiloide unter uns

Die Verschwörungsideologie kurz gefasst: Wir werden von reptiloiden Lebewesen regiert, die sich als Menschen tarnen. Angela Merkel, Hillary Clinton, Mark Zuckerberg zum Beispiel; das britische Königshaus und Jesus übrigens auch.

Die Reptiloiden unterwandern Regierungen, sie ersetzen reale Menschen durch Klone, veranstalten Genexperimente mit Menschen, missbrauchen Kinder und feiern satanische Feste.

Als "Beweis" liefern die Anhänger dieser Ideologie Fotos, auf denen die Pupillen der Abgelichteten schlitzartig (reptilienartig) erscheinen. Ursache der Reptilien-Erzählung ist eine Science-Fiction-Saga des britischen Autors David Icke, der häufig durch rechtsextreme und antisemitische Äußerungen auffällt.

Selbstgemaltes Verbotsschild auf dem '5G' steht und rot durchgestrichen ist.

Verschwörungsmythos 5G: Das 5G-Netz soll die Kontrolle von Gedanken ermöglichen

Die 5G-Verschwörung

Das 5G-Netz lässt nicht nur die Fantasie derer blühen, die Vorbehalte gegen den Mobilfunk haben. Es sorgt für Verschwörungserzählungen, die auch in der Realität Folgen haben: 5G soll Krebs auslösen, die Strahlung soll töten oder die Kontrolle von Gedanken ermöglichen.

Aber vor allem: 5G soll schuld an Corona sein. In etlichen europäischen Ländern wurden nach dem Aufkommen dieses Gerüchts Dutzende Mobilfunkantennen in Brand gesetzt. Dass Corona auch in Ländern ausgebrochen ist, die nicht über 5G verfügen, lässt die 5G-Gegner nicht zweifeln.

Pizzagate

Mitten im US-Präsidentschaftswahlkampf 2016 zwischen Hillary Clinton und Donald Trump kam es zu Pizzagate: Gehackte E-Mails der Demokraten wurden veröffentlicht, auch Mails, in denen es um "cheese pizza" (Pizza mit Käse) ging.

Clinton und ihrem Wahlkampfchef wurde unterstellt, in Wirklichkeit gehe es um Kinderpornografie und sie betrieben einen Kinderschänderring in einer Washingtoner Pizzeria.

Das Gerücht geisterte durch rechtsgerichtete Foren und Blogs und geriet von dort aus auf Facebook und Twitter; ein Mann, der darauf hereinfiel, stürmte bewaffnet eine Pizzeria, um die vermeintlich gefangenen Kinder im Keller zu befreien. Einen Keller gab es nicht, Kinder auch nicht – der Mann kam für mehrere Jahre in Haft.

Menschen bei einer Demonstration; einer hält ein selbstgeschriebenes Blatt Papier mit der Aufschrift 'We are Q" in die Luft.

Die QAnon-Bewegung findet auch unter deutschen Verschwörungsideologen Anhänger

QAnon

Pizzagate war der Nährboden für die rechte Verschwörungsideologie QAnon, die 2017 auf einer rechtsextremen Seite im Internet auftauchte. Kern der Behauptungen: Besonders einflussreiche und prominente Persönlichkeiten hielten in Wirklichkeit Kinder gefangen, um aus ihrem Blut Adrenochrom zu gewinnen und dies als Droge zu konsumieren. Ihnen wird eine Verschwörung unterstellt und die heimliche Herrschaft über die USA.

Wer hinter dem Pseudonym "Q" steckt, ist bisher nicht bekannt. Sicher ist: QAnon, fest verwurzelt im extrem rechten Spektrum, spielt inzwischen eine politische Rolle als Unterstützer Donald Trumps. Auch in Deutschland finden sich QAnon-Anhänger, darunter beispielsweise der Musiker Xavier Naidoo. Anhänger der Verschwörungsideologie treten inzwischen offen bei Demonstrationen gegen Corona-Maßnahmen auf.

Corona

Fast so schnell wie das Virus verbreiteten sich ab Anfang 2020 auch Verschwörungsmythen zum Corona-Virus. Und eine Menge Prominenter fand Gefallen daran, dazu beizutragen: Schlagersänger Michael Wendler, Koch Attila Hildmann, diverse Rapper, der ehemalige Radiomoderator Ken Jebsen sind nur einige von ihnen.

Demonstration gegen die Maßnahmen in der Corona-Pandemie.

Verschwörungsanhänger: Corona gibt es nicht, das Virus ist ein Vorwand, die Bevölkerung zu kontrollieren

Die Behauptungen: Corona sei in einem Labor künstlich hergestellt worden; es werde über 5G verbreitet, um möglichst viel Schaden anzurichten; Corona sei ein Vorwand, die Bevölkerung zu kontrollieren; Bill Gates sei verantwortlich für die Pandemie, wolle alle Menschen zwangsimpfen und Macht über sie erlangen; und schließlich: "Corona gibt es nicht."

Die Verschwörungserzählungen verbreiteten sich rasend schnell über die sozialen Medien – vor allem tausendfach geteilte Videos selbsternannter Experten. In kürzester Zeit verließen aber auch diese Verschwörungsideologien das Internet: Eine Mischung aus Rechtsextremen, Corona-Skeptikern, Mobilfunk-Gegnern und anderweitig Verunsicherten fand sich regelmäßig zu Protesten und Demonstrationen gegen Corona-Maßnahmen zusammen, nicht nur in Deutschland, sondern auch in weiteren europäischen Ländern.

Unsere Quellen:

Inszenierte Mondlandung:

Die Erde ist eine Scheibe:

9/11:

Chemtrails:

Bill Gates:

Die Impflüge:

Die 5G-Verschwörung:

Reptiloide unter uns:

Pizzagate:

  • Spiegel Nr. 39/19.09.2020: Unter Gläubigen
  • Christian Alt, Christian Schiffer: Angela Merkel ist Hitlers Tochter. Hanser Verlag, München 2018, S. 131 ff.

QAnon:

Corona:

SWR | Stand: 25.11.2020, 14:00

Darstellung: